Modernes Lernen: digital und ortsunabhängig

Alle
Studien­gänge
& Preise

Gratis-Infopaket
frei Haus!

|   News

Durch das Coronavirus ist das Thema Homeoffice präsenter denn je. Aktuell geht es natürlich vor allem darum, sich und andere durch die Arbeit und das Lernen von zuhause aus vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen. Aber das ortsunabhängige Arbeiten und Lernen bringt noch viele weitere Vorzüge mit sich: Sie sparen Zeit, Kosten und Energie durch das Wegfallen einer Anfahrt mit dem Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Sie können sich Ihr Arbeitsumfeld nach Ihren eigenen Bedürfnissen und Wünschen gestalten. Und Sie haben die Möglichkeit, sich Ihre Zeit ganz individuell einzuteilen: Sie entscheiden selbst, wann Sie sich mit welchem Thema beschäftigen, wann Sie eine Pause benötigen – und bestimmen damit Ihren Lern- und Arbeitsrhythmus nach Ihrer persönlichen Präferenz.

New Work: bessere Work-Life-Balance, höhere Produktivität
Damit steht die Fernlehre ganz im Zeichen des New-Work-Konzepts für eine moderne Arbeitsweise im globalen und digitalen Zeitalter. New Work bezeichnet eine im Vergleich zu den klassischen, starren Unternehmensstrukturen neue, flexiblere Art der Arbeit – und der Einstellung. Die wichtigsten Aspekte dahinter lauten Selbstständigkeit, persönliche Freiheit und selbstbestimmtes Handeln statt vorgegebener Arbeitsmethoden. Das Ergebnis: eine verbesserte Work-Life-Balance. Denn wer sich seine Lern- und Arbeitsstruktur selbst erstellen kann, hat die Möglichkeit, sie an Privatleben, Freizeitaktivitäten und Familienalltag anzupassen.

Das sorgt nicht nur insgesamt für mehr Zufriedenheit, sondern auch für eine bessere Leistung. Eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) zeigt, dass etwa 60 Prozent der Arbeitnehmer*innen sehr zufrieden mit ihrer Arbeit sind, wenn das Unternehmen mehr Home Office Möglichkeiten anbietet, und belegt außerdem, dass dies mit steigender Produktivität einhergeht. Das haben auch zahlreiche Unternehmen, kleine wie große, längst erkannt und setzen vermehrt auf das Prinzip New Work. Die Arbeitsmarktforscherin Dr. Sandra Hofmann geht davon aus, dass die Möglichkeiten, die mit der Digitalisierung einhergehen, helfen, Arbeits- und Lernprozesse zu optimieren. Und diese positiven Effekte lassen sich auch auf das Fernstudium, also das Lernen zuhause, übertragen.

Fernstudium: von modernen Methoden profitieren
Denn an den New-Work-Gedanken knüpft auch das Prinzip der Fernhochschule an: Sie lernen selbstbestimmt und teilen sich Ihre Lernzeiten individuell ein, sodass sie zu Ihrem beruflichen Alltag, Ihrem Privatleben und Ihrer persönlichen Work-Life-Balance passen. Durch diese Flexibilität sind Sie zudem gleichzeitig kreativer und leistungsfähiger. Das bietet viele Vorteile für Unternehmen, Berufstätige und Privatleute. Darum ist das Fernstudium die Lernform der Zukunft – und an der Wilhelm Büchner Hochschule auch schon der Gegenwart.

Dabei spielen natürlich auch Kommunikation und Austausch eine wichtige Rolle, beispielsweise per Videokonferenz. Mit modernen Kommunikationsmethoden sorgen wir außerdem über unseren interaktiven Online-Campus dafür, dass Sie bestens mit Ihren Mitstudierenden und Tutor*innen vernetzt sind, beispielsweise per Chat. Auch die Studienberatung und die Lehrenden erreichen Sie auf diesem Weg – und Sie können sich auf die rundum zuverlässige, schnelle und individuelle Betreuung verlassen. Sie haben außerdem Zugang zu einem vielfältigen, zeitgemäßen Medienmix für alle Lerntypen: Ihre digitalen Studienhefte, Webinare, Online-Trainings, E-Books und Lernvideos. So können Sie praktisch von überall aus lernen.

Online-Infoveranstaltung

Lernen Sie die Wilhelm Büchner Hochschule, die Studiengänge und das Konzept Fernstudium in unserer Online-Infoveranstaltung kennen.

Jetzt kostenlos anmelden und weitere Termine ansehen

 

Online-Infoveranstaltung am 26.10. des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften

Vorstellung der Studiengänge Studiengänge Mechatronik und Fahrzeugtechnik als Bachelor oder Master

Referent: Ralph Kroll

Jetzt anmelden


Online-Schnuppervorlesung Energie-, Umwelt- und Verfahrenstechnik: „Öfter mal die Sau rauslassen“ am 15. November 2022 

Vortragender: Dr. Markus Keller

Jetzt anmelden
Stammtisch-Termine
Fachbereich Informatik
03. November Stammtisch MIM/ MCI: Nutzerführung - Nuding - Dark Pattern

Thema Nutzerführung - Nuding - Dark Pattern. Wann ist ein Interface gut oder böse?
Referent: Thomas Jackstädt, UX Designer, HCL GmbH

Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement
11. Oktober Stammtisch Digitalisierung

Thema "Unternehmensvorstellung Ososoft – Digitalisierung aus IT-Dienstleisterperspektive"
Referent: Daniel Roesch

01. November Stammtisch Digitalisierung

Thema "Robotic Process Automation bei der Union Invest"
Referent: Andreas Liebrand (UIT)

13. Dezember Stammtisch Digitalisierung

Thema "XEEM – "Höhle der Löwen"-Teilnehmer, Employer-Branding und Open Innovation Plattform"

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...