Studieren in der Krise: Ist das sinnvoll?

Alle
Studien­gänge
& Preise

Gratis-Infopaket
frei Haus!

|   News

Inflation auf dem Höchststand, Krieg in der Ukraine und Corona-Pandemie in der Warteschleife: Die Wirtschaft ist im Dauerstress und die Zukunft scheint unsicherer denn je. Ist jetzt ein guter Zeitpunkt, um mit einem Studium zu beginnen? Aber sicher! Wir erklären, warum.

Es ist schon verflixt: Sie wollen Ihre Karriere pushen und mehr Verantwortung übernehmen. Sie möchten ein neues spannendes Fachgebiet für sich entdecken. Oder Sie wollen einfach mehr verdienen.

Da ist ein Studium ideal. Ein Wunschstudiengang ist auch schon gefunden. Alles gut. Wenn da die aktuelle Krisenstimmung nicht wäre. Steigende Preise, Klimawandel, Krieg & Co. Düstere Wirtschaftsprognosen. Und Sie fragen sich: Ist es nicht zu riskant, gerade jetzt ein Studium zu beginnen?

Kommt ganz darauf an, was Sie wollen: Sorgen Sie sich nicht so sehr um Ihre aktuelle Situation! Denken Sie lieber an die Zeit danach und starten Sie Ihr Studium. Umso schneller können Sie Ihren Traum verwirklichen.

Sie wollen sich beruflich verändern

Ihr aktueller Job füllt Sie nicht mehr aus? Er langweilt sie? Es fehlt ihm an Perspektive? Oder Sie haben ein neues spannendes, zukunftsträchtiges Berufsfeld entdeckt? Kurzum: Sie brauchen einen beruflichen Tapetenwechsel?

Ein Fernstudium ist dafür ein idealer Türöffner. Sie studieren sicher neben Ihrem aktuellen Beruf. Ohne Verdienstausfall und Zeitdruck bleiben Sie auf der sicheren Seite. Und haben doch alle Vorteile des Studiums:

  • Vor allem in praxisorientierten Fachrichtungen, wie zum Beispiel Informatik, Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement, verhelfen Ihnen Bachelorstudiengänge der Wilhelm Büchner Hochschule zu schnellen Berufseinstiegen.
  • Wollen Sie Führungsaufgaben übernehmen oder in der Forschung & Entwicklung arbeiten, werden Masterabschlüsse gern gesehen.
  • Mit Hochschulzertifikaten bilden Sie sich punktuell in bestimmten Fachgebieten weiter – auf akademischem Niveau und ohne ein ganzes Studium absolvieren zu müssen.

Sie wollen Ihre Karriere zukunftssicher machen?

Die Digitalisierung verändert viele Bereichen unserer Arbeitswelt. Vor allem in IT und Technik entstehen viele neue spannende Arbeitsfelder, in denen händeringend Spezialisten gesucht werden. Ihre Chancen stehen also bestens, schon bald nach dem Studienabschluss Ihren Traumjob anzutreten, z. B. in TOP-Bereichen wie IT-Sicherheit, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Denken Sie also clever voraus und legen Sie in Krisenzeiten den wichtigen Grundstein für Ihren späteren Karriereerfolg.

Die Wilhelm Büchner Hochschule hat eine ganze Reihe an innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen am Start: Da können Sie interessante, zukunftsträchtige Themenfelder entdecken >>>

Sie wollen mehr Geld verdienen

Preissteigerungen und Inflation lassen unser monatliches Gehalt kontinuierlich an Wert verlieren. Die gleiche Arbeit ist jeden Monat weniger wert. Für Gehaltserhöhungen müssen Sie Ihrem Chef meist triftige Gründe liefern: Mehr Leistung. Mehr Erfahrung. Besseres Know-how. Ohne Weiterbildung geht das meist nicht und die mühsam erworbene Erhöhung kann die aktuelle Inflationsrate oft nicht einmal ausgleichen.

Ein Studium ist da schon ein anderes Kaliber: Es vermittelt Ihnen dagegen neues Wissen und Know-how in gefragten Bereichen. Vor allem ein Abschluss in IT, Maschinenbau und Ingenieurwesen kann Ihrem Einkommen einen deutlichen Aufwind verleihen. Die Formel ist einfach: Je früher Sie Ihren Wissenstand erhöhen, desto schneller können Sie sich auf ein besseres Gehalt freuen.

Manch einer wird jetzt fragen: Ist das wirklich so? Wir haben an der Wilhelm Büchner Hochschule unsere Alumini befragt: 74 Prozent unserer Absolventen haben angegeben, dass sich Ihr Einkommen mit dem neuen Studienabschluss verbessert hat. (1)

Ein Studium bringt mehr Rente

Und bedenken Sie auch eins: Mit dem Gehalt steigen sowohl die gesetzlichen Rentenbeiträge als auch die finanziellen Mittel für zusätzliche private Vorsorgemaßnahmen. Mehr Gehalt bedeutet somit auch, mit geringeren Beiträgen ausreichend für das Alter vorsorgen zu können. Für viele junge Menschen ist die Altersvorsorge noch kein wichtiges Thema. Sie sollte es aber sein: Denn je später Sie damit beginnen, desto mehr müssen Sie monatlich beiseitelegen, um Ihr Alter zu finanzieren.

Finanzierung ist momentan (noch) sehr günstig

Sie sehen: Gerade in Krisenzeiten ist das Studium eine gute Investition für die Zukunft. Aber sollten Sie in der Krise nicht auf große Ausgaben verzichten? Nicht unbedingt, denn Sparen ist bei steigender Inflation keine so gute Idee. Einen Sparzins gibt es kaum. Ihr Geld verliert an Wert. Ihre Qualifikation kann Ihnen dagegen keiner nehmen!

Und noch etwas spielt Ihnen in die Hände: Hohe Inflation und niedrige Zinsen lassen Sie die Studienkredite (noch) relativ günstig bekommen. Stipendien werden reichlich vergeben und auch von Bund und Ländern werden Weiterbildung bestens gefördert. Trotz alledem erhöht die Wilhelm Büchner Hochschule ihre Preise nicht :-)) So lohnt sich das Studium gerade jetzt. Und dank der guten Jobaussichten zahlt es sich gleich nach dem Studienabschluss aus.

Alle Fragen zur Finanzierung Ihres Studiums beantwortet Ihnen die WBH-Studienberatung >>>

Ihr Beruf soll Spaß machen, weil Sie noch viele Jahre arbeiten

Geld ist das eine. Die Freude am Beruf ist meist aber noch wichtiger. Denken Sie also auch daran, wie lange Sie in Ihrem Leben noch arbeiten werden. Vor allem wenn Sie noch mitten im Berufsleben stehen, haben Sie noch viele Berufsjahre vor sich. Dann sollten Sie eine Arbeit haben, die Ihnen Freude bereitet, Bestätigung gibt und Sinn macht. Mit Ihrem Studium können Sie also ein Berufsfeld wählen, das zukunftssicher ist, in dem Sie gut Geld verdienen und das Sie sowohl stolz als auch zufrieden macht.

Schön und gut: „Doch ist der Weg dorthin nicht sehr beschwerlich“, könnten Sie jetzt fragen. Das muss nicht sein! Die Trendstudie „Studieren und Arbeiten während der Corona-Pandemie“ (2) vom Februar 2022 hat gezeigt: Rund 88 % der Studierenden gaben an, mit dem Fernstudium zufrieden oder sehr zufrieden zu sein. Mit der Hochschule selbst waren sogar 89 % der Studierenden zufrieden.

Selbst in Krisensituationen bleibt das Fernstudium also ein erfolgreiches, effektives Studienmodell. Denn auch bei Lockdown und Kontaktbeschränkungen können Sie flexibel weiterstudieren.

Für den Traumjob ist immer der perfekte Zeitpunkt

Lange Rede kurzer Sinn: Lohnt es sich also für Sie, gerade jetzt ein Fernstudium zu beginnen? Entscheiden Sie selbst: Fakt ist – ob Krise oder nicht: Es lohnt sich immer, sich zu qualifizieren und sich neue berufliche Ziele zu stecken. Wissen, Fähigkeiten und Erfahrung kann Ihnen keiner mehr nehmen. Und die Welt verändert sich derzeit stark. Eine Krise ist das deutliche Zeichen dafür.

Stellen Sie jetzt die richtigen Weichen, werden Sie in Zukunft zu den Gewinnern gehören. Ein Fernstudium ist dafür eine sehr gute Option: Sicher neben dem aktuellen Beruf studieren, bis der Wechsel in den Traumjob mit dem Studienabschluss gelingt. Denken Sie voraus – an die kommenden Arbeitsjahre. Und sorgen Sie einfach dafür, dass sie glücklich, erfüllt und erfolgreich sind.

Die Arbeitsagentur fördert Ihre Weiterbildung bis zu 100%

In den aktuellen Krisensituationen ist Ihr langjähriger Arbeitsplatz ist plötzlich massiv gefährdet oder sogar bereits verloren.

Dies sind Voraussetzungen, unter denen es möglich ist, einen Bildungsgutschein zu erhalten. Mit einem Bildungsgutschein kann eine berufliche Weiterbildung mit bis zu 100 % gefördert werden. Die Agenturen für Arbeit oder die Jobcenter bieten mit diesem Förderinstrument die Möglichkeit, eine drohende Arbeitslosigkeit durch eine Weiterbildung vielleicht noch abwenden zu können oder die beruflichen Kenntnisse zu erweitern, um für den Arbeitsmarkt attraktiver zu sein.

Sprechen Sie mit der Agentur für Arbeit oder dem Jobcenter über Ihre Voraussetzungen, in dieser Situation einen Bildungsgutschein zu erhalten. Die Zertifikatsstudiengänge werden von der Agentur für Arbeit gefördert. Weitere Infos erhalten Sie bei den Experten der Wilhelm Büchner Hochschule: 06151-3842-404.

>>> Zu den Studiengängen

Quellen:

  1.  Alumni-Befragung 2017, n=552
  2.  https://www.wb-fernstudium.de/ueber-uns/hochschule/news-presse-termine/detail/studie-studieren-und-arbeiten-waehrend-der-corona-pandemie.html

    Online-Infoveranstaltung

    Lernen Sie die Wilhelm Büchner Hochschule, die Studiengänge und das Konzept Fernstudium in unserer Online-Infoveranstaltung kennen.

    Jetzt kostenlos anmelden und weitere Termine ansehen

     

    Online-Infoveranstaltung am 26.10. des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften

    Vorstellung der Studiengänge Studiengänge Mechatronik und Fahrzeugtechnik als Bachelor oder Master

    Referent: Ralph Kroll

    Jetzt anmelden


    Online-Schnuppervorlesung Energie-, Umwelt- und Verfahrenstechnik: „Öfter mal die Sau rauslassen“ am 15. November 2022 

    Vortragender: Dr. Markus Keller

    Jetzt anmelden
    Stammtisch-Termine
    Fachbereich Informatik
    03. November Stammtisch MIM/ MCI: Nutzerführung - Nuding - Dark Pattern

    Thema Nutzerführung - Nuding - Dark Pattern. Wann ist ein Interface gut oder böse?
    Referent: Thomas Jackstädt, UX Designer, HCL GmbH

    Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement
    11. Oktober Stammtisch Digitalisierung

    Thema "Unternehmensvorstellung Ososoft – Digitalisierung aus IT-Dienstleisterperspektive"
    Referent: Daniel Roesch

    01. November Stammtisch Digitalisierung

    Thema "Robotic Process Automation bei der Union Invest"
    Referent: Andreas Liebrand (UIT)

    13. Dezember Stammtisch Digitalisierung

    Thema "XEEM – "Höhle der Löwen"-Teilnehmer, Employer-Branding und Open Innovation Plattform"

    sgd, Deutschlands Führende Fernschule

    Einen Moment bitte...