Prof. Dr. Tobias Ruf stellt sich vor:

Seit Oktober 2022 hat Prof. Dr. Tobias Ruf die Verantwortung für das Fach Fahrzeugtechnik im Dekanat Ingenieurwissenschaften der Wilhelm Büchner Hochschule übernommen.

Prof. Dr. Ruf studierte Physik in Karlsruhe und Yale University, USA, und promovierte 1990 an der Universität Stuttgart. Nach einem Forschungsjahr in Berkeley, USA, war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Festkörperforschung in Stuttgart und habilitierte 1996 an der Universität Würzburg. Dort ist er seit fast dreißig Jahren in der Lehre aktiv.

Das wissenschaftliche Werk von Prof. Dr. Ruf umfasst Grundlagenuntersuchungen von Festkörpern mit Methoden der Oberflächenphysik und Spektroskopie. Anwendungen dieser Forschung liegen in der Mikro- und Optoelektronik, Metrologie und Quanteninformation. Die Arbeiten von Prof. Dr. Ruf sind in über 170 Veröffentlichungen und Patenten dokumentiert.

Sein Interesse an der praktischen Anwendung wissenschaftlicher Erkenntnisse verfolgte Prof. Dr. Ruf ab 2000 in der Industrie: zunächst als Projektleiter in der optischen Kommunikationsmesstechnik bei Agilent Technologies, ab 2003 übernahm er bei der Robert Bosch GmbH verschiedene Führungspositionen in der Entwicklung von Automobilelektronik, Antriebstechnik und Mechatronik.

Seine langjährige Erfahrung als Wissenschaftler und Führungskraft teilt Prof. Dr. Ruf gerne und begeistert mit Studierenden, um ihnen Perspektiven für eine erfolgreiche Berufslaufbahn zu eröffnen. Besonders wichtig sind ihm die Themen Innovation, Technologietransfer und Leadership. Sein Forschungsgebiet in der Fahrzeugtechnik liegt in der Modellbildung und Simulation.

Als Professor an der Wilhelm Büchner Hochschule möchte Prof. Dr. Ruf die Transformation der Automobiltechnik zu elektrifizierten, vernetzten, autonomen und geteilten Fahrzeugen zusammen mit berufsbegleitend Studierenden gestalten. Dazu gehört auch die Vermittlung von Grundwissen benachbarter Gebiete, denn Innovation in der Fahrzeugtechnik findet zunehmend im Verbund der klassischen Mechanik mit anderen technischen Domänen statt. Dies erfordert die Beherrschung von Komplexität, das Arbeiten in international verteilten Teams, Design-To-Cost und das Erreichen kürzerer Entwicklungszeiten.

In seiner Freizeit spielt Prof. Dr. Ruf Posaune in einer Big Band, fährt Rennrad und ist ehrenamtlich in einer Kirchengemeinde tätig.

Akademischer Werdegang

  • 2006: Bestellung zum apl. Professor Experimentalphysik, Universität Würzburg
  • 1996: Habilitation Experimentalphysik, Universität Würzburg
  • 1987 – 1990: Promotion Physik, Max-Planck-Institut für Festkörperforschung, Universität Stuttgart
  • 1983 – 1987: Physikstudium,Universität Karlsruhe, Yale University (USA)

Berufliche Laufbahn

  • seit 10.2022: Professor Fahrzeugtechnik Wilhelm Büchner Hochschule
  • 2003 – 2022: Entwicklungsdirektor Robert Bosch GmbH Electrical Drives, Spark Plugs, Automotive Electronics, Corporate Research
  • 2000 – 2002: Projektleiter Agilent Technologies
  • 1990 – 2000: Wissenschaftlicher Mitarbeiter Max-Planck-Institut für Festkörperforschung

Forschungsschwerpunkte & Interessengebiete

  • Automobilelektronik, Antriebstechnik, Mechatronik
  • Systems Engineering, Modellbildung und Simulation
  • Projektmanagement
  • Leadership
  • Festkörperphysik, Materialwissenschaft

Mitgliedschaften

  • Deutsche Physikalische Gesellschaft (aktiv in Arbeitskreis Industrie und Wirtschaft, Vorstandsrat, Preiskomitee, wiss. Beirat)

Ausgewählte Publikationen

  • Thermal conductivity of isotopically enriched silicon
    T. Ruf, R. W. Henn, M. Asen-Palmer, E. Gmelin, M. Cardona, H.-J. Pohl, G. G. Devyatych, and P. G. Sennikov, Solid State Communications 115, 243 (2000)
  • Phonon dispersion curves in wurtzite-structure GaN determined by inelastic x-ray scattering
    T. Ruf, J. Serrano, M. Cardona, P. Pavone, M. Pabst, M. Krisch, M. D'astuto, T. Suski, I. Grzegory, and M. Leszczynski, Physical Review Letters 86, 906 (2001)
  • Raman study of the phonon anomaly in single-crystal YBa2Cu3O7−δ in the presence of a magnetic field
    T. Ruf, C. Thomsen, R. Liu, and M. Cardona, Physical Review B 38, 11985 (1988)
  • Raman scattering by optical phonons in isotopic 70Gen74Gem superlattices
    J. Spitzer, T. Ruf, M. Cardona, W. Dondl, R. Schorer, G. Abstreiter, and E. E. Haller, Physical Review Letters 72, 1565 (1994)
  • Phonon Raman scattering in semiconductors, quantum wells and superlattices
    T. Ruf, Vol. 142 of Springer Tracts in Modern Physics, (Springer, Heidelberg, 1998), 249 S.

Auszeichnungen

  • Bosch Engineering System Award, Robert Bosch GmbH (2016)
  • IBM Postdoctoral Fellow (1990)
  • Otto-Hahn-Medaille, Max-Planck-Gesellschaft (1990)

Gutachtertätigkeit

  • Wissenschaftliche Fachzeitschriften
  • Konferenzbände
  • ASIIN

Team des Fachbereichs Ingenieurwissenschaften

Prof. Dr.-Ing. Dierk Schoen
Dekan
Vita

Prof. Dr.-Ing. Rüdiger G. Ballas
Vita

Prof. Dr.-Ing. Manfred Hahn
Vita

Dr.-Ing. Nataliya Koev
Vita

Prof. Dr.-Ing. Pamela Stöcker
Vita

Ralph Kroll

Thomas Potempa

Paul Sinner

Einen Moment bitte...