NEU: Nachhaltigkeitsstudiengänge an der WBH

Alle
Studien­gänge
& Preise

Gratis-Infopaket
frei Haus!

|   News

Wer sich zum florierenden Teil der Wirtschaft zählen möchte, kann den eigenen Weg nicht mehr ausschließlich an den eigenen Möglichkeiten und Voraussetzungen ausrichten. Immer mehr äußere Einflussfaktoren bedingen den Erfolg eines Unternehmens.

Nachhaltigkeit ist der Megatrend, der aktuell und auch in Zukunft von besonderer Wichtigkeit für den Wirtschaftssektor, aber auch generell für alle Gesellschaftsbereiche ist und sein wird. Nachhaltigkeit heißt, in die Zukunft ohne neuen oder nur mit geringem Ressourcenverbrauch zu investieren und dadurch den Ressourcennachschub dauerhaft und umweltverträglich zu sichern.

Gerade die Entwicklungen der letzten Monate und Jahre in Bereichen wie der Mobilität oder der Energietechnologien zeigen den Weg in die Zukunft: Besonders ressourcenschonend soll es sein. Technologien, die sich immer weniger nicht-erneuerbarer fossiler Brennstoffe als vielmehr erneuerbarer Energiequellen wie Wind und Sonne bedienen, rücken in den Fokus des wirtschaftlichen Interesses.

Für ein Unternehmen bedeutet das, verantwortungsvoll und zugleich vorausschauend zu planen und zu handeln.
Der Grundstein dafür wird auf Managementebene gelegt und durchdringt alle Geschäftsprozesse und Funktionsbereiche: von der Strategie über die Planung bis hin zur Beschaffung, Produktion, dem Absatz, der Logistik und der Entsorgung.

Entsprechend wird auch auf allen Unternehmensebenen qualifiziertes Fachpersonal benötigt, das sowohl im Management (Nachhaltigkeitsmanagement) als auch in allen technologischen Bereichen (Nachhaltigkeitstechnologien) die benötigte Expertise mitbringt.

Mit den neuen Master-Studiengängen „Nachhaltigkeitstechnologien und -management (M.Sc.)“ und „Nachhaltigkeitsmanagement (MBA)“ an der Wilhelm Büchner Hochschule stehen Studieninteressierten, die sich in dem zukunftsträchtigen Arbeitsfeld positionieren möchten, ab Dezember 2021 zwei hochaktuelle und weithin einzigartige Weiterbildungsstudiengänge zur Auswahl:

Der Studiengang vermittelt – im Sinne einer Bildung für nachhaltige Entwicklung – dringend erforderliche nachhaltigkeitsbezogene Gestaltungs- und Transformationskompetenzen und kann konsekutiv im Anschluss an ein Bachelorstudium absolviert werden. Er richtet sich an Fach- und Nachwuchsführungskräfte, die sich in ihrer weiteren Karriere diesem Thema in einer Rolle als zukünftige Entscheidungsträger:innen widmen möchten.

Die Regelstudienzeit beträgt drei Leistungssemester. In den Kernmodulen liegt der inhaltlich-thematische Fokus auf den Grundlagen globaler Nachhaltigkeitsprinzipien und -ziele, ökonomischer Nachhaltigkeitstheorien sowie des Nachhaltigkeitsmanagements.

Die Vertiefungsmodule ermöglichen eine individuelle Schwerpunktsetzung in ausgewählten Bereichen des Nachhaltigkeitsmanagements. Die Studierenden haben zudem die Wahl zwischen drei technologischen Studienrichtungen mit hoher Anschlussfähigkeit zu aktuellen nachhaltigkeitspolitischen Handlungsfeldern (wie etwa der UN Sustainable Development Goals, dem European Green Deal sowie zur Transformationsforschung). Module zur wissenschaftlichen Anwendungsorientierung und zum Transfer sichern schließlich die Kompetenz zur wissenschaftlichen und methodisch angeleiteten Auseinandersetzung mit anwendungsbezogenen Forschungsfragen.

Der Masterstudiengang „Nachhaltigkeitstechnologien und -management“ zielt gemäß dem Deutschen Qualifikationsrahmen für Hochschulabschlüsse (DQR) darauf ab, Wissen, Fähigkeiten und Kompetenzen auf Master-Ebene zu vermitteln. Er ist als konsekutiver Studiengang wissensverbreitend und -vertiefend angelegt und weist durch seine techno-ökonomische Gestaltung zudem eine fachübergreifende Ausrichtung auf.

Absolvent:innen des Studiengangs sind in der Lage, Produkte und Dienstleistungen, Prozesse, Methoden und Werkzeuge selbstständig vor dem Hintergrund von Nachhaltigkeitszielen und -kriterien zu reflektieren, auszuwählen, anzupassen und zu optimieren. Sie können Probleme nicht-nachhaltiger Entwicklung erkennen, Schlussfolgerungen über ökologische, ökonomische und soziale Entwicklungen in ihrer wechselseitigen Abhängigkeit ziehen und Entscheidungen treffen, verstehen und umsetzen. Dadurch lassen sich nachhaltige Entwicklungsprozesse verwirklichen.

Auch im Studiengang „Nachhaltigkeitsmanagement (MBA)“ stehen die nachhaltigkeitsbezogenen Gestaltungs- und Transformationskompetenzen im Vordergrund. Der Studiengang vermittelt in kompakter Form das wesentliche Wissen zum Thema Nachhaltigkeit, um in leitenden Funktionen verantwortlich nachhaltigkeitsorientierte Entscheidungen treffen zu können.

Die Regelstudienzeit beträgt zwei Leistungssemester.
In den Kernmodulen werden die politischen und theoretischen Grundlagen globaler Nachhaltigkeitsprinzipien und -ziele vermittelt sowie darauf aufbauend die methodischen Ansätze und Instrumente aller wesentlichen Managementfunktionen im Kontext des Nachhaltigkeitsmanagements.

Die Vertiefungsmodule ermöglichen eine individuelle Schwerpunktsetzung und weiterführende Auseinandersetzung in ausgewählten Bereichen des Nachhaltigkeitsmanagements. Im Bereich der Anwendungsorientierung und des Transfers wird einerseits wissenschaftliches Arbeiten mit Forschungsmethoden vermittelt und praxisnah eingeübt sowie andererseits fallstudienbasiert an Management- und Nachhaltigkeitsprojekten gearbeitet.

Der Studiengang vermittelt ein umfassendes Verständnis über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen bzw. Organisationen und deren maßgebliche Rolle als Akteure (nicht-)nachhaltiger Entwicklung.

Die Absolvent:innen des Studiengangs kennen die Relevanz von Nachhaltigkeit als zentrales ökonomisches Prinzip im Management von Ressourcenquellen unterschiedlicher Kapitalarten und sind in der Lage, dieses Wissen und die entsprechenden Managementinstrumente zur dauerhaften Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit ihrer Organisation einzusetzen. Sie erkennen mögliche Zielkonflikte – etwa resultierend aus divergierenden kurz- und langfristigen ökonomischen Erfolgsgrößen oder aus unterschiedlichen Stakeholder-Anforderungen – und verfügen über das Vermögen, diese zu reflektieren und angemessen zu managen. Absolvent:innen können technische und organisationale Infrastrukturen, Systeme und Prozesse anhand nachhaltigkeitsbezogener Gestaltungskriterien planen, gestalten und optimieren.

Studieninteressierte, die weitere Informationen zu den neuen Studiengängen erhalten möchten, sind herzlich zu den Online-Infoveranstaltungen des Fachbereichs WITM eingeladen. Aktuell stehen drei Termine zur Auswahl:
30. September, 18:30 Uhr
21. Oktober, 18:30 Uhr
9. Dezember, 18:30 Uhr

Anmeldung über: https://www.wb-fernstudium.de/studium/weitere-services/online-infoveranstaltungen-special.html

Zudem können sich Studieninteressierte ab sofort auf die Warteliste für ein Infopaket setzen lassen: beratung(at)wb-fernstudium.de oder 06151 3842 404.

Online-Infoveranstaltung
am 28. Oktober 2021 | 18:30 Uhr.

Lernen Sie die Wilhelm Büchner Hochschule, die Studiengänge und das Konzept Fernstudium in unserer Online-Infoveranstaltung kennen.

Jetzt kostenlos anmelden und weitere Termine ansehen

Online-Infoveranstaltung am
9. Dezember 2021 zu den neuen Studiengängen im FB Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement
 

Vortragende:
Prof. Dr. habil. Ralf Isenmann und Adrian Roth

Jetzt anmelden
Stammtisch-Termine
Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement

26. Oktober Stammtisch Digitalisierung
Thema Eisdiele 4.0 - Analyse der Digitalisierungsreifegrade von Eisdielen in Bayern 
Referent: Adriano Parente


07. Dezember Stammtisch Digitalisierung
Thema Digitale Kreislaufwirtschaft 
Referent: Roman Zeiss


sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...