Kostenlos &
unverbindlich

Fordern Sie jetzt kostenlos
und unverbindlich das
aktuelle Studienhandbuch an!

Forschungsfelder mit Zukunft

Das Forschungskonzept der Wilhelm Büchner Hochschule wurde im Jahr 2014 grundlegend überarbeitet und vom Senat verabschiedet. 2017 steht eine weitere Aktualisierung an, die unter Mitwirkung des wissenschaftlichen Personals und unter der Federführung des Forschungsausschusses durchgeführt wird.

Ein wesentliches Element des Forschungskonzeptes ist die Clusterung einzelner laufender oder geplanter Forschungsaktivitäten hin zu strategischen Feldern, um Synergien zwischen der Forschung einzelner Professorinnen und Professoren zu nutzen. Hierbei werden insbesondere auch interdisziplinäre Fragestellungen aus den verschiedenen Fachbereichen der Wilhelm Büchner Hochschule in den Fokus gerückt. Aktuelle Forschung wird, nach Möglichkeit, an verschiedenen Stellen in das Studium integriert. Die Weiterentwicklung von strukturierter Forschung ist im Leitbild der Wilhelm Büchner Hochschule fest verankert. Dieser Zielsetzung ist auch der an der Hochschule eingesetzte Forschungsausschuss verpflichtet. Dessen Aktivitäten tragen dazu bei, das Forschungsprofil der Hochschule fortlaufend zu schärfen und inhaltlich sowie strukturell kontinuierlich weiterzuentwickeln. Die laufenden Forschungsaktivitäten an der Wilhelm Büchner Hochschule konzentrieren sich auf die folgenden drei Schwerpunktthemen:

  • Innovatives Studienmodell zur Steigerung des Studienerfolgs berufsbegleitend Studierender
  • Fragestellungen der Energiewirtschaft und Energietechnik im 21. Jahrhundert
  • Angewandte Ingenieurwissenschaften

Innovatives Studienmodell zur Steigerung des Studienerfolgs berufsbegleitend Studierender

Ein Beispiel: die Steigerung des Studienerfolgs berufsbegleitend Studierender ist auch im Fokus eines aktuell laufenden Forschungsprojektes im Fachbereich Informatik an der Wilhelm Büchner Hochschule. In dem unter dem Projektnamen OP4RE – Online Proctoring fo(u)r Remote Examinations – geführten Forschungsprojekt befasst sich ein internationaler Forschungsverbund, dem renommierte Hochschulen aus insgesamt fünf europäischen Ländern angehören, mit der Frage, wie in Zukunft europaweit rechtssicher Klausuren zuhause am eigenen Rechner geschrieben werden könnten. Dem Forschungsverbund gehören neben der Wilhelm Büchner Hochschule sieben weitere Mitglieder an. Die wissenschaftlichen Untersuchungen umfassen Aspekte der Privatsphäre, der IT-Sicherheit, des Nutzens, der Anwendungsmöglichkeiten und der Akkreditierbarkeit.

Fragestellungen der Energiewirtschaft und Energietechnik im 21. Jahrhundert

Die Energiewende und der wachsende Anteil erneuerbarer Energien auf dem Energiemarkt stellen in Deutschland und anderen Industrienationen eine der zentralen gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen dar. An der Erarbeitung von Lösungen hierzu ist die Wilhelm Büchner Hochschule insbesondere mit Forschungsaktivitäten des Fachbereichs Energie-, Umwelt- und Verfahrenstechnik beteiligt. Unter dem Projektnamen speedCIGS arbeitet z. B. ein von der Hochschule geleitetes Konsortium mit Partnern aus Forschung und Industrie daran, den Herstellungsprozess für CIGS-Dünnschichtsolarzellen für die Industrie attraktiver zu machen. Die polykristalline CIGS-Solarzellentechnologie zeichnet sich durch hohe Wirkungsgrade und Energieerträge aus. Der im Vorgängerprojekt unter Laborbedingungen erzielte Zellwirkungsgrad liegt auf Weltrekordniveau. SpeedCIGS wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit Fördermitteln in Höhe von mehreren Millionen Euro gefördert. Als Ergebnis des speedCIGS-Projekts soll unter anderem der Herstellungsprozess beschleunigt werden, damit bei gleichen Investitionskosten mehr Module pro Zeiteinheit produziert werden können. Die besondere Herangehensweise im speedCIGS-Projekt basiert auf der Kombination von numerischer Simulation im Bereich „computational materials science“ mit Methoden der Experimentalphysik, die Vakuumdeposition und Halbleiteranalytik zum Schwerpunkt haben.

Angewandte Ingenieurwissenschaften

Die Forschungsaktivitäten in den Ingenieurwissenschaften werden, basierend auf den speziellen Profilen der Professorinnen und Professoren an der Wilhelm Büchner Hochschule, zunehmend ausgebaut und miteinander vernetzt. In der Forschung behandelte Fragestellungen liegen hier beispielsweise im Bereich des Energy Harvesting, der elektromechanischen Systeme, der Sensorik und der Industrie 4.0.

Weitere fachspezifische Forschungsfelder wie Angewandte Informatik & Mathematik (z.B. Applied Gaming, Beste Approximation durch Splines mit freien Knoten) und Innovations- und Technologiemanagement mit entsprechenden Fachthemen gehören an der Wilhelm Büchner Hochschule ebenfalls zu den Forschungsfeldern der Zukunft.

Kooperative Promotionen

In Form von kooperativen Promotionsverfahren werden junge Wissenschaftler unter Mitwirkung der Wilhelm Büchner Hochschule zur Promotion geführt. Eine zum Thema Smart Grids laufende kooperative Promotion an der TU Bergakademie Freiberg wurde im April 2017 erfolgreich abgeschlossen. Weitere kooperative Promotionen von Absolventen der Hochschule sind aktuell in der Vorbereitung oder bereits gestartet, so zum Beispiel ein Verfahren gemeinsam mit der Fernuniversität Hagen.

Publikationen, Forschung & Lehre

Die Ergebnisse der laufenden Forschungsaktivitäten leisten einen Beitrag zur Erweiterung des Standes der Wissenschaft und Technik. Hieraus entstehen zahlreiche Publikationen, die auf den Forschungsseiten der vier Fachbereiche an der Wilhelm Büchner Hochschule ausgewiesen sind.

Dass aus der Forschung neu hinzugewonnene Wissen und Können fließt in die Lehre an der Wilhelm Büchner Hochschule ein, konkret beispielsweise in Studienhefte für bestehende und neue Module, die in den unterschiedlichen Studiengängen zum Einsatz kommen. Durch die Vergabe von Abschlussarbeiten zu einschlägigen Themen und Fragestellungen können Studierende zudem an theoretischen und praktischen Arbeiten im Rahmen der Forschungsaktivitäten mitwirken und somit einen direkten Beitrag zur Erweiterung des Standes der Wissenschaft und Technik leisten.

Die kontinuierliche Weiterentwicklung von strukturierter Forschung unter Einbindung aller Fachbereiche bildet die Basis für die qualitativ hochwertige Lehre an der Wilhelm Büchner Hochschule. Durch die Erforschung von fachspezifischen ebenso wie fernstudien- und weiterbildungsspezifischen Themen, leistet die Forschung an der Wilhelm Büchner Hochschule einen wertvollen Beitrag bei der Entwicklung thematisch aktueller, marktgerechter und zukunftsorientierter Studiengänge.

Wissenschaftsforum

Im Oktober 2017 fand erstmals das Wissenschaftsforum an der Wilhelm Büchner Hochschule statt. Im Rahmen dieser Konferenz werden aktuelle Forschungsaktivitäten und -ergebnisse vorgestellt. Gleichzeitig dient die Veranstaltung dem Austausch zwischen Wissenschaft und Industrie.

Alle Informationen und Materialien zum Wissenschaftsforum am 25. Oktober 2017 finden Sie hier.


Die Wilhelm Büchner Hochschule ist vielfach ausgezeichnet, akkreditiert und zertifiziert

Die Wilhelm Büchner Hochschule ist Teil der Stuttgarter Klett Gruppe. Mit ihren 67 Unternehmen an 33 Standorten in 15 Ländern ist die Klett Gruppe ein führendes Bildungsunternehmen in Europa mit über 3.600 Mitarbeitern. Weitere Informationen finden Sie unter www.klett-gruppe.de.


Sie haben Fragen?

Unser Beratungs-Team steht Ihnen gerne zur Verfügung!
Rufen Sie uns kostenlos an:

Mo.-Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr, Sa. 10:00 bis 15:00 Uhr
0800-924 10 00
aus dem Ausland: + 49 6157 806-6 oder senden Sie uns eine E-Mail an: 
beratung(at)wb-fernstudium.de

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter!

  • Informationen über neue Kurse
  • Exklusive Tipps zu unseren Kursen
  • Spezielle Angebote

Alle Felder sind Pflichtfelder: