Studium mit Zukunft

Alle
Studien­gänge
& Preise

Gratis-Infopaket
frei Haus!

Weiterbildung

Viele Menschen stellen sich an verschiedenen Punkten ihrer Karriere die Frage, ob sich ein Studium für sie wirklich lohnt.

Nach der Schule stehen junge Menschen vor der Wahl, eine Ausbildung zu beginnen oder zu studieren. Später kann ein Studium eine Weiterbildung sein. Entscheiden Sie sich für ein Studium, stehen Ihnen neben Hochschulen und Fachhochschulen auch Möglichkeiten für ein Fernstudium oder ein duales Studium mit Zukunft zur Verfügung. Doch hat ein Studium weiter Zukunft, und an welchen Stationen der Karriereleiter ist ein Studium zwingend notwendig? 


Unterschied Ausbildung – Studium 

Junge Menschen fragen sich oft, ob sich ein Studium überhaupt lohnt oder ob es nicht sinnvoller ist, eine Ausbildung zu absolvieren und so früh wie möglich ins Berufsleben einzusteigen. Immer wieder zeigten in den letzten Jahren Studien, beispielsweise des Ifo-Instituts, dass nur 2,5 Prozent der Akademiker arbeitslos sind. Damit ist das Risiko für Arbeitslosigkeit nach einem Studium geringer als nach einer Ausbildung. Oder anders gesagt: Ein geringerer Bildungsgrad erhöht das Risiko für eine längerfristige Arbeitslosigkeit. Generell gehen Student*innen davon aus, dass ihre Berufsaussichten später gut sind. 

Während eine Ausbildung in Deutschland in der Regel drei Jahre dauert, müssen Student*innen drei Jahre (6 Semester) bis zum Bachelor-Abschluss und mindestens ein bis zwei weitere Jahre bis zum Master-Abschluss einplanen. Ein Studium mit Zukunft und gutem Gehalt nach dem Abschluss ist oft deutlich lernintensiver als eine Ausbildung, die in vielen Fällen eher praxisorientiert ist. In einer Ausbildung können junge Menschen allerdings früher praktische Erfahrung im Wunschberuf sammeln. Viele entscheiden sich daher auch zunächst für eine Ausbildung und beginnen erst danach ein Studium. Zudem erhalten Sie während einer Ausbildung in einem Betrieb eine Vergütung, was beim Studium nicht der Fall ist (mit Ausnahme eines dualen Studiums). 

Nach einem Studium starten Sie zwar erst später ins Arbeitsleben, haben aber bessere Aussichten auf Führungspositionen und höhere Gehälter. Viele Berufe können allerdings nur nach einem Studium ausgeübt werden. Je nach Wunschberuf ist daher ein Studium oder eine Ausbildung die bessere Wahl. Alternativ können Sie sich auch für das Studium per Fernstudium entscheiden, wo Sie zukunftsfähige Studiengänge und persönliche Betreuung vorfinden. Auf diesem Weg können Sie flexibel und individuell Ihre privaten und beruflichen Ziele erreichen. Viele staatlich anerkannte Studiengänge sind dabei auch international ausgerichtet. 


Hat ein Studium noch Zukunft?

Viele Studiengänge vermitteln heute grundlegendes Wissen, das in vielen Berufen in Zukunft gefragt ist, beispielsweise der Umgang mit digitalen Medien. Darüber hinaus lernen Student*innen in vielen Studiengängen mehr über gesellschaftliche Veränderungen. Themen wie Veränderungen in der Arbeitswelt, die Herausforderungen von Automatisierung und Digitalisierung oder neue Technologien gehören zum Inhalt vieler Studiengänge von Politik über Technik bis Wirtschaft. 


Studium mit guten Berufsaussichten

Ein Studium mit Zukunft versprechen zahlreiche Studiengänge. Viele davon sind interdisziplinär angelegt, einige haben eine internationale Ausrichtung und sind teilweise englischsprachig. Wenn es um ein Studium mit Zukunftsperspektive geht, wird oft an erster Stelle ein naturwissenschaftliches Studium, z. B. ein Technik-Studium, genannt, denn Themen wie die Weltraumforschung oder E-Autos werden in Zukunft immer wichtiger. Ein zweiter großer Teil der modernen Technik ist die Digitalisierung, die ebenso in vielen Studiengängen Thema ist. MINT-Studiengänge mit Zukunft werden an zahlreichen Universitäten angeboten. 

Ein weiteres Beispiel für ein Studium mit Zukunftschancen ist das Thema Stadtentwicklung, das in mehreren Studiengängen vermittelt wird. Hier geht es beispielsweise um Aspekte aus der Architektur, aber auch aus den Sozialwissenschaften. Das Überthema ist, wie sich unsere Städte in Zukunft verändern werden. 

Studienangebote, die sich mit Themen rund um Klima und Umwelt befassen, sind ebenfalls sehr zukunftsweisend. Nicht erst seit den Fridays-for-Future-Demonstrationen interessieren sich auch viele junge Menschen für dieses Thema und suchen in diesem Feld gezielt nach einem Studium mit Zukunft. Der Klimawandel wird unsere Welt noch über viele Generationen hinweg beschäftigen. Damit geht auch das Thema „Alternative Ökonomie“ einher. Auch hier gibt es einige interessante Wirtschaftsstudiengänge. Passende Studiengänge gibt es nicht nur in Deutschland. Ein Studium mit Zukunft in Österreich ist ebenso möglich wie ein Studium mit Zukunft in der Schweiz oder einem anderen Land. 

Auch im medizinischen Bereich finden Sie Studiengänge mit Zukunft. Dazu gehört zum Beispiel das Thema Ernährung, womit sich ebenfalls einige Studienangebote beschäftigen. Hier geht es unter anderem um veränderte Essgewohnheiten und wie sich Menschen langfristig gesund ernähren können. Auch die Herausforderungen an die Lebensmittelherstellung und die Landwirtschaft sind Themen dieser Studiengänge. Viele dieser Studiengänge sind ein Studium mit Zukunft. 


Duales Studium mit Zukunft

In einem dualen Studium mit Zukunft sehen vielen Studenten*innen eine Alternative zum klassischen Studium. Ein Vorteil ist, dass Sie hier schon früh die Praxis im Unternehmen kennenlernen. In das Studium sind feste Praxisphasen einbezogen. Oft lässt sich ein duales Studium auch mit einer Ausbildung verbinden, sodass Sie am Ende zwei Abschlüsse in der Tasche haben. Auch ein Auslandssemester ist im Rahmen eines dualen Studiums mit Zukunft häufig möglich. Insbesondere im technischen und wirtschaftlichen Bereich gibt es einige interessante Angebote für ein duales Studium. 


Kreatives Studium mit Berufsaussichten

Wer Geisteswissenschaften oder ein kreatives Fach studiert, hört oft das Vorurteil, später keinen Job zu finden. Dies ist allerdings nicht der Fall. Sie können problemlos auch ein kreatives Studium mit Zukunft auswählen. Die Bandbreite ist hier groß und reicht von Architektur über Musik bis zu Journalismus. Auch kreative Studiengänge wie Filmwissenschaften oder Mediendesign sind bei vielen Menschen gefragt. Wichtig ist hier jedoch, Flexibilität mitzubringen. Oft ist der erste Job nach dem Studium nicht das, was sich die Absolvent*innen eigentlich vorgestellt haben. Zudem geht es in einem kreativen Studium mit Zukunft darum, sich auch über die fachlichen Inhalte hinaus Kenntnisse und Fähigkeiten anzueignen, die sich später im Beruf einsetzen lassen. 


Gehälter für Akademiker

Seitdem in Deutschland das Bachelor- und Master-System eingeführt wurde, stellen sich viele Student*innen die Frage, ob sich eher ein Bachelorstudium oder ein Masterstudium lohnt bzw. ob ein Bachelorstudium ausreicht. Klar ist, dass sich eine gute Ausbildung später finanziell auszahlt, denn ein Studium bereitet junge Menschen auf verantwortungsvolle Berufe und Führungsaufgaben vor. Damit steigt auch das Gehalt. 

Studien zeigen, dass Menschen nach einer Lehre im Laufe ihres Lebens im Schnitt 143.000 Euro mehr verdienen, als jemand, der keine Ausbildung absolviert hat. Ein Meisterbrief erhöht das Gehalt nochmals. Ein Bachelor-Abschluss steigert das Gehalt auf das ganze Berufsleben bezogen auf 267.000 Euro mehr als bei einer Lehre. Danach sind die Gehaltsunterschiede zum Master allerdings recht gering. Laut Studien verdienen Master-Absolventen im Monat nur etwa 500 Euro mehr als ein Bachelor-Absolvent. Auch ob ein Doktor-Titel zu einem höheren Gehalt führt, hängt von der Branche ab. 


Bachelor oder Master - Was lohnt sich mehr?

Ein wichtiger Faktor bei der Entscheidung für oder gegen einen Master ist die jeweilige Fachrichtung. Beispielsweise macht es bei BWL in vielen Jobs und auch beim Gehalt kaum einen Unterschied, ob Sie die Universität mit Bachelor- oder Master-Abschluss verlassen haben. In der Forschung ist ein Master aber oft notwendig. Andere Berufe sind ohne Master nicht wie gewünscht ausführbar. Beispielsweise ist es mittlerweile in vielen Bundesländern nicht mehr möglich, ohne Master-Abschluss ins Referendariat an einer Schule zu gehen, um auf diesem Weg Lehrer zu werden. 


Weiterbildung nach dem Bachelor 

Nach dem Bachelor-Abschluss starten viele Absolventen zunächst ins Berufsleben und entscheiden sich erst später dafür, den Master oder eine Weiterbildung nach dem Bachelor zu absolvieren. Eine Weiterbildung nach dem Bachelor kann beim beruflichen Aufstieg helfen und Sie dazu befähigen, verantwortungsvollere Aufgaben zu übernehmen. Ideal ist es, eine solche Weiterbildung im Fernstudium zu absolvieren. So können Sie sich Ihre Zeit neben der Arbeit frei einteilen. 

zurück
Ansprechpartner
Katharina Wittmann
Studienberaterin
0800 924 10 00
(Gebührenfrei)
oder + 49 6151 3842-404
Mo. - Fr. 8:00 bis 20:00 Uhr
Sa. 09:00 bis 15:00 Uhr
Anmeldung
4 WOCHEN
GRATIS
TESTEN!
Sie wissen bereits,
welchen Studiengang
Sie belegen möchten?
Anmelden

Online-Infoveranstaltung
am 11. März 2021 | 18:30 Uhr.

Lernen Sie die Wilhelm Büchner Hochschule, die Studiengänge und das Konzept Fernstudium in unserer Online-Infoveranstaltung kennen.

Jetzt kostenlos anmelden und weitere Termine ansehen

Stammtisch-Termine
Fachbereich Energie-, Umwelt- und Verfahrenstechnik
11. Mai Stammtisch Lebensmittelverfahrenstechnik
Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement
16. März Stammtisch Digitalisierung
27. Mai Stammtisch Digitalisierung
Newsletter
  • Sonderkonditionen
  • Neue Studiengänge
  • Tipps zum Fernstudium
  • Aktionen & Termine
sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...