Maschinenbauingenieur werden

Alle
Studien­gänge
& Preise

Gratis-Infopaket
frei Haus!

Die wichtigsten Fakten zum Berufsbild Maschinenbauingenieur 

  • Maschinenbaustudium 
  • gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt 
  • Interesse an Technik 
  • berufsbegleitend studieren 

Maschinenbauingenieure sind auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt. Auch wenn es verschiedene Berufsausbildungen im Maschinenbau gibt, ist das klassische Maschinenbaustudium oft der beste Weg. Hiermit können Maschinenbauingenieure auch international tätig werden und später Führungsaufgaben übernehmen. 
 

Maschinenbauingenieure konstruieren eine Maschine von der ersten Idee bis zur Fertigstellung. Erforderlich sind dabei technische, analytische und kreative Fähigkeiten. Nach dem Studium und einigen Jahren Berufserfahrung können sich Maschinenbauingenieure spezialisieren. In Deutschland gibt es in der Autoindustrie ebenso interessante Stellen wie in der Luft- und Raumfahrttechnik und anderen Branchen. 


Wie wird man Maschinenbauingenieur?

Wer Maschinenbauingenieur werden will, muss in der Regel ein Studium im Maschinenbau mit sechs bis sieben Semestern Maschinen- und Anlagenbau absolviert haben. Das Bachelorstudium endet mit dem Titel Bachelor of Science oder Bachelor of Engineering. Nach dem Bachelor entscheiden sich viele Studenten, noch den Master of Science oder den Master of Engineering zu machen. Auch ein berufsbegleitendes Studium, bei dem die Studenten schon während des Studiums praktische Erfahrungen sammeln, ist eine Option. 

Im Studium geht es vor allem um mathematische Themen, Naturwissenschaften, Forschung und ingenieurwissenschaftliche Grundlagen. Die Studenten lernen beispielsweise Elektrotechnik, Konstruktionslehre oder Thermodynamik. Auch Mechatronik, Mathematik und Kenntnisse über Werkstoffe werden im Studium vermittelt. 


Wo kann man Maschinenbauingenieur werden? 

Das Maschinenbaustudium wird an vielen Universitäten und Fachhochschulen angeboten. Oft können sich Studenten im Laufe des Studiums für eine Spezialisierung entscheiden. Ein Studium der Fahrzeugtechnik kann eine Alternative zum klassischen Maschinenbau sein. Wer schon Kenntnisse mitbringt, kann sich auch für ein Maschinenbau-Fernstudium bei der Wilhelm Büchner Hochschule entscheiden. 


Welche Eigenschaften sind für angehende Maschinenbauingenieure wichtig?

  • technisches Verständnis 
  • analytische Fähigkeiten 
  • Interesse an Technik und Mathematik 
  • Wissen zu Physik und Chemie 
  • IT-Kenntnisse 


Die Aufgaben eines Maschinenbauingenieurs 

Das Berufsbild des Maschinenbauingenieurs ist sehr vielfältig und abwechslungsreich. Einige Maschinenbauer stellen elektronische Geräte her, andere komplexe Produktionsanlagen oder mechanische Bauteile. Aufgabe der Experten ist, eine Maschine oder Anlage zu entwickeln, zu produzieren oder zu konstruieren. In einigen Unternehmen ist der Maschinenbau für alle drei Bereiche verantwortlich. Sie arbeiten dann ebenso an der ersten Idee wie auch an der Fertigung. Je nach Position können Aufgaben im Vertrieb oder im Kundenservice hinzukommen. 

Der erste Schritt beim Bau einer Maschine ist ein Konstruktionskonzept, aus dem dann ein erster Prototyp entsteht. Ist dieser erfolgreich, kann die geplante Maschine gefertigt werden. Nach Fertigung der Maschine arbeiten viele Maschinenbauingenieure auch an der Optimierung, der Weiterentwicklung und der Instandhaltung. Dazu müssen Maschinenbauingenieure mit vielen Technologien, wie z. B. CAD, vertraut sein. 

In Deutschland gibt es viele Stellen und Branchen, in denen Maschinenbauingenieure nach dem Studium arbeiten können. Viele Maschinenbauer spezialisieren sich schon im Studium auf Werkstofftechnik, Konstruktion oder einen anderen Bereich. Entwicklungsingenieure betreuen eine Maschine von der ersten Idee bis zum Vertrieb, während sich Konstruktionsingenieure vor allem auf das Konzept einer neuen Maschine konzentrieren. Produktionsingenieure arbeiten mit Materialien und Werkstoffen und sind vor allem im Fertigungsprozess involviert. Vertriebsingenieure haben die Aufgabe, Maschinen zu verkaufen und neue Kunden zu akquirieren. Fachlich können sich Maschinenbauingenieure oft schon im Studium für Strömungsmechanik, Werkstoffwissenschaften, Fertigungstechnik oder ein anderes Fachgebiet entscheiden. 


Der Verdienst eines Maschinenbauingenieurs

Absolventen eines Maschinenbaustudiums können sowohl in mittelständischen Unternehmen als auch in Großkonzernen arbeiten. Das Gehalt hängt von Art und Größe des Unternehmens und der Region ab. Beim Berufseinstieg verdienen viele Maschinenbauer 46.800 bis 48.200 Euro als Einstiegsgehalt pro Jahr. Nach zwei Jahren Berufserfahrung kann das Gehalt bereits auf 50.000 Euro steigen. 

Beim Gehalt gibt es leichte Unterschiede zwischen Bachelor und Master. Masterabsolventen können gleich im ersten Jahr etwa 2.000 Euro mehr verdienen. Dieser Unterschied ist jedoch mit einigen Jahren Berufserfahrung schnell ausgeglichen. Dies gilt auch für den Hochschultyp. Wer an einer Fachhochschule studiert hat, verdient womöglich nach dem Berufseinstieg etwas weniger, was sich aber später ebenfalls ausgleicht. Nach mehr als zehn Jahren Berufserfahrung können Maschinenbauingenieure – je nach Branche – über 77.000 Euro im Jahr verdienen. 


Warum es sich lohnt, Maschinenbauingenieur zu werden 

Der Maschinenbau gilt als sehr krisensichere Branche. Oft finden Maschinenbauer schnell nach dem Studium eine Anstellung in spannenden Arbeitsfeldern. Zudem sind die Aufstiegschancen hier sehr gut. Das Maschinenbaustudium in Deutschland wird in vielen Ländern sehr geschätzt, daher haben Maschinenbauingenieure auch im Ausland gute Jobaussichten. Gute Englischkenntnisse sind von Vorteil. In Deutschland haben sich einige Tausend Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen auf Maschinenbau konzentriert und stellen moderne Geräte und Anlagen her. Die Jobaussichten sind damit sehr gut. 

Maschinenbauingenieure sollten technische und analytische Fähigkeiten mitbringen, aber auch kreativ sein. Wer im Bereich der Planung arbeitet, sollte immer auch die Finanzen im Blick behalten. Der sichere Umgang mit speziellen IT-Programmen ist ebenfalls wichtig, da viele Maschinen heute am PC konzipiert werden. Maschinenbauer sollten teamfähig sein, aber auch selbstständig arbeiten. Viele Maschinenbauer müssen zudem immer wieder vor einer Gruppe sprechen.Kommunikative Fähigkeiten sind ebenfalls gefragt. Viele Maschinenbauer nehmen nach einigen Jahren eine Führungsposition im Betrieb ein, die auch mit einem höheren Gehalt einhergeht. Wer seine Fähigkeiten in Weiterbildungen ausbaut, wird auch in Zukunft in der Maschinenbaubranche gefragt sein. Maschinenbau kann bei der WBH auch im Fernstudium studiert werden

Top Studiengänge für Maschinenbau

sgd, Deutschlands Führende Fernschule

Einen Moment bitte...