Master-Studiengang
Innovations- und Technologiemanagement (M.Sc.)

Weltweit wird der Wettbewerb um die Entwicklung neuer Technologien immer schärfer. Gleichzeitig verkürzen sich die Produktlebenszyklen. Das Ergebnis: ein „Innovationswettlauf“, bei dem es darauf ankommt, technologische Optionen frühzeitig zu erkennen und aufzugreifen. Nur so kann man Marktchancen besetzen und wichtige Wettbewerbsvorteile nutzen. Genau darauf bereitet Sie das berufsbegleitende Fernstudium Innovations- und Technologiemanagement vor.

Dieser Master-Studiengang ist ideal für Absolventen der Ingenieur-/Naturwissenschaften, der Informatik oder verwandter Studiengänge. Denn hier erhalten Sie über das Basisstudium und die angebotenen Schwerpunkte des Kernbereichs eine umfangreiche Ausbildung in den Methoden des Managements und den Entscheidungsgrundlagen der Ökonomie. Im Kernbereich erwerben Sie die diesen Studiengang prägenden Kompetenzen zum Innovations-, Technologie- und Qualitätsmanagement. Im Rahmen einer wissenschaftlichen Spezialisierung entscheiden Sie sich dann für eine Intensivierung Ihres Studiums in einem ausgewählten Bereich. Es folgt die wissenschaftliche und vertiefende Anwendung im Projektstudium. Den Abschluss des Studiums bildet die Masterarbeit, mit der Sie Ihre Kompetenz beweisen. Wir begleiten Sie mit einem Kolleg, das Ihnen ein wissenschaftliches Forum sowie Beratung bietet. Der Studienabschluss ermöglicht den Einstieg in den höheren Dienst und berechtigt zur Promotion. Als Master of Science in Innovations- und Technologiemanagement sind Sie für Führungsaufgaben in vielfältigen Beschäftigungsfeldern qualifiziert.

Unsere Absolventen berichten: Manfred Haas (Absolvent des Master-Studiengangs Innovations- und Technologiemanagement)

Renommierte Entwicklungspartner

Renommierte Unternehmen und Institute sind Entwicklungspartner der Wilhelm Büchner Hochschule im Studiengang Innovations- und Technologiemanagement. Allen ist gemeinsam, dass sie ausgewiesene Experten für das Managen von Innovationen, Technologien und Prozessen sind.

Renommierte Unternehmen und Institute sind Entwicklungspartner im Masterstudiengang Innovations- und Technologiemanagement

Geschka & Partner UnternehmensberatungDie Geschka & Partner Unternehmensberatung wurde 1983 von Prof. Dr. Horst Geschka mit dem Schwerpunkt Innovationsmanagement gegründet. Das Beratungsangebot umfasst Strategie- und Organisationsberatung, Problemlösungsaufgaben sowie Tagungen und Seminare im Themenfeld des Technologie- und Innovationsmanagements. Prof. Geschka war bis 2008 Inhaber des Dr.-Otto-Röhm-Stiftungslehrstuhls für Unternehmensgründung und Innovationsmanagement an der TU Darmstadt und verantwortet im Masterstudiengang wesentliche Bereiche des Technologie- und Innovationsmanagements.

IBMIBM gehört zu den weltweit größten Anbietern im Bereich Informationstechnologie – Hardware, Software und Services – und verfügt über eine fast 100-jährige erfolgreiche Marktpräsenz. IBM ist durch Innovationen, die weit über Technologie hinausgehen, zu einer der stärksten Marken der Welt aufgestiegen. Prof. Dr. Johannes Windeln ist Mitglied der IBM Academy of Technology und Professor sowie Studienleiter für Qualitätsmanagement an der Wilhelm Büchner Hochschule.

Institut für Technologie- und ProzessmanagementDas Institut für Technologie- und Prozessmanagement an der Universität Ulm entwickelt in enger Zusammenarbeit mit der Wirtschaft Methoden und Lösungen zur strategiekonformen Gestaltung, Lenkung und Entwicklung von betrieblichen Prozessen und der einzusetzenden Technologien. Der Institutsdirektor, Prof. Dr. Leo Brecht, war CEO der Arthur D. Little Schweiz AG. Seine Schwerpunkte sind Methoden im Spannungsfeld von Strategie und Innovation, Prozesse und Technologien. Er ist überdies Verwaltungsrat zweier KMUs und Associate Professor an der Universität St. Gallen.

Patentinformationszentrum (PIZ) DarmstadtDas Patentinformationszentrum (PIZ) Darmstadt gehört als Abteilung der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) zur TU Darmstadt. Seine Serviceleistungen richten sich u. a. an F&E-Abteilungen in Unternehmen und Forschungsinstituten, an Patentabteilungen und -anwälte sowie an Hochschulen, Gründer und freie Erfinder. Das PIZ bietet ein breites Spektrum von Dienstleistungen in Fragen zu Patenten, Marken und Design. Vertreten durch den Leiter, Herrn Rudolf Nickels, verantwortet das PIZ im Studiengang den Bereich Patentstrategien und -recht.

Innovius InstitutDas Innovius Institut ist spezialisiert auf die Beratung des Managements großer und mittelständischer Unternehmen in den Bereichen Innovationsmanagement, Strategie und innovative Personalentwicklung. Der Institutsleiter, Prof. Dr. Bernd Jöstingmeier, ist Wirtschaftswissenschaftler und Jurist und war u. a. Lehrender an der University of Kent at Canterbury, an der Philipps-Universität Marburg und an der Open University Business School (OU). Seit 2002 ist er Professor für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalmanagement, Führung, Organisation und Innovationsmanagement an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Stuttgart.

Studienmodule Innovations- und Technologiemanagement

Basisstudium ∑ 52 Creditpoints (cp)

Studium von Methodenkompetenz und Entscheidungsgrundlagen
Grundlagen Wirtschaft und Organisation 4 cp
Quantitative Methoden 4 cp
Managementtechniken und Projektmanagement 6 cp
Kosten- und Leistungsrechnung 5 cp
Investition und Finanzierung 5 cp
Unternehmensführung 6 cp

Studium des Kernbereichs
Innovationsmanagement 6 cp
Technologiemanagement 6 cp
Qualitätsmanagement 6 cp
Methoden wissenschaftlichen Arbeitens 4 cp

Vertiefungsstudium ∑ 68 Creditpoints (cp)

Studium der wissenschaftlichen Spezialisierung
(Sie wählen einen Schwerpunkt mit drei Modulen à 6 cp)

Schwerpunkt Innovationsmanagement
Innovationsstrategien 6 cp
Management von Innovationsideen 6 cp
Markt- und Projektmanagement 6 cp

Schwerpunkt Technologiemanagement
F&E-Management 6 cp
Patentstrategien und -recht 6 cp
Technologiebasierte Unternehmensgründung 6 cp

Schwerpunkt Qualitätsmanagement
Produkt- und Lifecycle-Management 6 cp
Prozessmanagement 6 cp
Lean Six Sigma 6 cp

Projektstudium

Vertiefung der drei Module der gewählten Spezialisierung mit je 4 cp
Projektarbeit 8 cp

Abschlussarbeit:

Masterarbeit inkl. Kolloquium 30 cp

Sicher und transparent studieren mit Creditpoints

Ihr Master-Studiengang ist inhaltlich modular aufgebaut. So studieren Sie thematisch abgeschlossene Stoffgebiete (Module), denen Creditpoints nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zugeordnet sind. Wie viele Creditpoints jedem Modul zugeordnet sind, richtet sich nach dem Umfang eines Moduls und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand. Alle Creditpoints, die Sie erzielen, werden Ihnen gutgeschrieben und Sie erhalten darüber einen Nachweis. Ihre Leistungen sind so – auch international – vergleichbar und anerkannt.

Studiendauer

4 Leistungssemester, das entspricht einer Regelstudienzeit von 24 Monaten. Sie können die Betreuungszeit gebührenfrei um 12 Monate verlängern.

Diese Leistungen der Wilhelm Büchner Hochschule tragen zu Ihrem Studienabschluss innerhalb der Regelstudienzeit bei:

  • jederzeit Studienbeginn
  • individuelles Lerntempo
  • keine Zwangspausen durch Semesterferien
  • auf Fernstudium abgestimmter Studienplan und -inhalte
  • motivierte und hoch qualifizierte Dozenten
  • umfassendes, persönliches Betreuungs- und Servicekonzept

Studienabschluss:

Master of Science (M.Sc.)

Zulassungsvoraussetzungen
für den Master-Studiengang Innovations- und Technologiemanagement

Zugelassen werden Absolventen und Absolventinnen einer mindestens 6-semestrigen akademischen Ausbildung im Bereich der Informatik bzw. Ingenieur-/Naturwissenschaften, wenn das Gesamtprädikat mit guter Benotung nachgewiesen wird.

Prüfungsleistungen, die in einem 7-semestrigen Bachelor-Studiengang erbracht worden sind, können bis zu einem Umfang von maximal 30 Credits angerechnet werden, soweit sie gleichwertig sind. Die Entscheidung über Zulassung und Anrechnung trifft der Prüfungsausschuss. Für diesen Studiengang werden Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Für weitere Fragen – Kostenlose Studienberatung!

0800 924 10 00 (gebührenfrei)
oder +49 6157 806-404

Montag–Freitag 8–20 Uhr

nach oben