Networking: Unsere Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft

Gute Partner sind wichtig, wenn man beste Qualität bieten will. Deshalb haben wir ein Netzwerk an aktiven Kooperationen mit Wirtschaftsunternehmen und Hochschulen im In- und Ausland aufgebaut. Das Ziel: interaktiver Austausch in jeder Hinsicht. Es profitieren alle Partner – vor allem unsere Studierenden!

Enge Bindung zur Wirtschaft

Wir halten eine enge Bindung zur Wirtschaft. Das garantiert den hohen Praxisbezug in den Studieninhalten. Wir bieten ausgesuchten Unternehmen unser akademisches Know-how und entwickeln maßgeschneiderte Inhalte. Unsere Studierenden nutzen unsere Kontakte zum Beispiel für Projekt-, Bachelor- und Diplomarbeiten. Grundsätzlich leben wir unsere Kooperationen wie ein interaktives System, für alle Partner ein Gewinn.

Zusammenarbeit in Wissenschaft und Bildung

Wir stehen in einem intensiven Dialog mit zahlreichen Hochschulen. Auf diese Weise ist die Qualität und die Weiterentwicklung in Forschung und Lehre gesichert. Die jeweilige Zusammenarbeit hat auch einen praktischen Nutzen für unsere Studenten, zum Beispiel dort, wo wir die renommiertesten Forschungseinrichtungen gemeinsam nutzen.

Deutsche BahnMit der Deutschen Bahn AG verbindet die Hochschule eine enge Kooperation bei der Planung und Entwicklung einer Reihe von Studiengängen. Konzernweit bietet die Deutsche Bahn AG ihren Mitarbeitern die berufsbegleitende Weiterbildung per Fernstudium an unserer Hochschule an.

IBMDie Herausforderungen, denen sich die Gesellschaft bei der Weiterentwicklung der erneuerbaren Energien gegenüber sieht, erfordern eine sehr gute Zusammenarbeit zwischen Lehre und Industrie. Die Wilhelm Büchner Hoch schule hat gemeinsam mit IBM einige interessante Arbeiten auf den Gebieten der Computersimulation von neuen Materialien und der Verfügbarkeitsstudien von Rohstoffen für die Energieversorgung gemeinsam betreut.

PIZ, Geschka & Partner, Innovius, TOP, IBM
Diese renommierten Unternehmen und Institute sind Entwicklungspartner der Wilhelm Büchner Hochschule im Studiengang Innovations- und Technologiemanagement. Allen ist gemeinsam, dass sie ausgewiesene Experten für das Managen von Innovationen, Technologien und Prozessen sind.

Currenta – Leistung für Chemie und IndustrieUm die Inhalte des Fernstudiengangs „Chemische Verfahrenstechnik (B. Eng.)“ auf aktuelle und künftige Anforderungsprofile des Marktes auszurichten, wurde dieser innovative Studiengang zusammen mit der Currenta GmbH & Co. OHG, einem Joint Venture der Bayer AG und der LANXESS AG sowie Manager und Betreiber des Chempark, entwickelt. Darüber hinaus werden berufsbegleitende Praktika bei Currenta im ChemPark durchgeführt.

„Durch unsere Kooperation mit der Wilhelm Büchner Hochschule geben wir Studierenden die Möglichkeit, Theorie und Praxis der chemischen Verfahrenstechnik auf einem sehr hohen Niveau berufsbegleitend zu erlernen.“
Dr. Joachim Waldi, Currenta-Geschäftsführer.

Abass GmbHDie abass GmbH bietet ihren Mitarbeitern in Kooperation mit der Wilhelm Büchner Hochschule ein berufsbegleitendes Studium in der Informatik und angrenzenden Fachgebieten an, um so eine flexible, praxisnahe und bedarfsorientierte Weiterbildung zu ermöglichen.

Edeka SüdwestGemeinsames Ziel dieser Kooperation ist es, Weiterbildung bedarfsorientiert zu gestalten. Edeka bietet seinen Mitarbeitern die berufsbegleitende Weiterbildung per Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule an.

FH Zittau/GörlitzGemeinsam mit der FH Zittau/Görlitz haben wir die Grundkonzepte der Studiengänge Informatik und Mechatronik entwickelt und umgesetzt. Professoren der FH Zittau/Görlitz sind beim Verfassen der Studienmaterialien beteiligt und stehen unseren Studierenden als Fachtutoren zur Verfügung.

Institut für Eisenbahnwesen und VerkehrssicherungDas bekannte Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrssicherung der TU Braunschweig hat das Grundkonzept des Schwerpunkts Leit- und Sicherungstechnik entwickelt und somit das Profil dieser besonderen Ausrichtung im Studiengang Elektrotechnik entscheidend geprägt.

TU DresdenDie TU Dresden ist auf den Bereich Leit- und Sicherungstechnik spezialisiert wie keine zweite in Deutschland. Gemeinsam haben wir das Curriculum des Schwerpunkts Leit- und Sicherungstechnik ausgestaltet und weiterentwickelt. Professoren der TU Dresden erstellen die Studienmaterialien und stehen den Studierenden als Ferntutoren zur Seite.

FH BochumDie Hochschule Bochum zählt zu den renommiertesten Hochschulen der Fachrichtung Mechatronik in Deutschland. In ihren modern ausgestatteten Laboreinrichtungen können unsere Studierenden in den Modulen Robotik, Automatisierung, Steuerungs- und Regelungstechnik komplexe Aufgabenstellungen aus der Praxis bearbeiten.

Hochschule MerseburgDie Hochschule Merseburg im Süden Sachsen-Anhalts ist mit überdurchschnittlicher technischer Ausstattung und anerkanntem Know-how zu einem begehrten und kompetenten Ansprechpartner auch für Unternehmen geworden. Durch die Kooperation profitieren unsere Studierenden der Elektro- und Informationstechnik (Schwerpunkt Telekommunikation), der Chemischen Verfahrenstechnik sowie der Technischen Informatik (Vertiefung Kommunikationstechnik) von den modernen Laboreinrichtungen dieser Hochschule.

California State University of SacramentoFür das Auslandsstudium qualifizierter Studierender aller Fachrichtungen (Informatik, Elektrotechnik, Mechatronik) wurde die Kooperation zur Sacramento State University aufgebaut. Deren College of Engineering and Computer Science gilt als führend durch sein fortschrittliches Lehrprogramm sowie seine modernen labortechnischen Anlagen. Im dreiwöchigen Praktikum nehmen die Studierenden an verschiedenen Laboren und Seminaren teil. Auch Intercultural Communication steht auf dem Programm.

Berufsakademie Rhein-Main (BA)Die Berufsakademie Rhein-Main (BA) ist eine staatlich anerkannte Bildungseinrichtung mit einem Studienangebot, das sich am konkreten Bedarf der Wirtschaft ausrichtet. Über eine Kooperationsvereinbarung können die Absolventen/-innen der BA ihr Studium in einem Masterstudiengang der Wilhelm Büchner Hochschule fortsetzen.

Europäische Fernfachhochschule Hamburg (Euro-FH)Unter dem gemeinsamen Dach der Klett Gruppe ist die Europäische Fernhochschule Hamburg (Euro-FH) unsere Schwesterhochschule. Die Euro-FH bietet hauptsächlich international ausgerichtete betriebswirtschaftliche Fernstudiengänge an. Wir arbeiten eng bei der Optimierung der Pädagogik und der Studienorganisation zusammen.

Apollon Hochschule der GesundheitswirtschaftAuch die Apollon Hochschule gehört zu den Klett-Hochschulen. Sie ist spezialisiert auf gesundheitswirtschaftliche Studiengänge. Ihr Studiengang Gesundheitsökonomie schließt mit dem Bachelor of Arts ab. Danach kann man in einem Zusatzstudium den Grad Master of Arts erlangen.

Institut für Hochschulkooperation und internationale Promotionsprogramme (IHP)Wenn Sie nach dem Abschluss Ihres Masterstudiums eine Promotion anstreben, ist ein berufsbegleitendes Promotionsstudium mit unserem Partner Institut für Hochschulkooperation und internationale Promotionsprogramme (IHP) vielleicht der richtige Schritt für Sie. ...mehr


Honorarprofessor und NASA-Experte Prof. Dr. José Granda von der California State University in Sacramento sprach in Darmstadt über den neuesten Stand der Modellierungs- und Simulationsmethoden:

Prof. Dr. José Granda

nach oben