Studierende und Absolventen der Wilhelm Büchner Hochschule

Die Studierenden der Wilhelm Büchner Hochschule haben viel erreicht. Für sich persönlich und für ihre Karriere. Wir Mitarbeiter der Hochschule haben großen Respekt vor ihnen. Denn sie wollen sich Perspektiven schaffen, ihr Leben verändern, ihre Zukunft gestalten. Dafür erbringen sie eine Leistung. Sie studieren neben dem Beruf. Viele sind erfolgreich, manche sogar ausgezeichnet.

Wir freuen uns über die positive Anerkennung unserer Studierenden. Erfolgreiche und zufriedene Studenten beweisen es: Sie können es schaffen, Sie haben unsere Unterstützung während des Studiums und Sie haben große Chancen, sich beruflich zu verbessern. Lesen Sie hier eine kleine Auswahl der „Studentenkritik“!

  • Lesen Sie hier eine Auswahl der „Studentenkritik“! ...mehr
  • Wie anerkannt die Absolventen der Wilhelm Büchner Hochschule sind, zeigt folgende Auswahl. ...mehr

Unsere Absolventen berichten: Manfred Haas

(Absolvent des Bachelor-Studiengangs Technische Betriebswirtschaft und des Master-Studiengangs Innovations- und Technologiemanagements)

Unsere Absolventen berichten: Vincenzo Tutino

(Absolvent des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau)

Michael Schlotter Der Berufsförderungsdienst fördert mein Fernstudium
„Als Zeitsoldat ist mir ein erfolgreicher Start in die freie Wirtschaft natürlich sehr wichtig. Deshalb habe ich ein Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule aufgenommen. Ein ganz wichtiger Vorteil dabei ist für mich die Förderung durch den Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD). An dem Fernstudium der Wilhelm Büchner Hochschule schätze ich vor allem die Flexibilität und die Freiheit, mein Studientempo selbst zu
bestimmen. Dadurch bekomme ich meine beruflichen und privaten Verpflichtungen besonders gut in Einklang. Ich hätte mich nicht besser entscheiden können. Ein Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule kann ich nur empfehlen.“
Michael Schlotter, Studierender des Master-Studiengangs "Innovations- und Technologiemanagement"

Sebastian Lothary „Ich habe viele Anbieter verglichen, aber nur die Wilhelm Büchner Hochschule wurde meinen Anforderungen an Flexibilität gerecht. Der Service ist vorbildlich; man bekommt immer schnell Hilfe, egal wann und von wem. Die Dozenten sind nett und die Repetitorien super. Klar, man muss selbstständig arbeiten können, aber dann genießt man viele Freiheiten. Das Einzige, was ich an meinem Fernstudium bereue, ist, dass ich es nicht schon früher begonnen habe.
Ich habe so viel Spaß am Lernen bekommen, dass ich es zu meinem Hobby gemacht habe. Verbessern konnte ich mich besonders bei den Soft Skills. Vom Aufschieber bin ich zum Anpacker geworden. Chef und Kollegen zollen mir Anerkennung, und mein Aufstieg zum Teamleiter lag sicher nicht zuletzt an meinen gesteigerten Fähigkeiten im Zeitmanagement. Gleich nach Abschluss meines Bachelor-Studiums begann ich das Master-Studium ebenfalls in Wirtschaftsinformatik an der Wilhelm Büchner Hochschule.“
Sebastian Lothary, Absolvent des Bachelor-Studiengangs „Wirtschaftsinformatik“ und des Master-Studiengangs „Wirtschaftsinformatik“

Sven Eckhardt Die Wilhelm Büchner Hochschule ist der ideale Partner für Soldaten
„Seit über 10 Jahren bin ich bei der Bundeswehr und bekam nun die Chance, mich für den zivilen Arbeitsmarkt weiterzubilden. Ein Maschinenbaustudium erschien mir hier genau richtig. Als Kfz-Meister habe ich die Voraussetzung für ein Hochschulstudium – und der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) übernimmt die Kosten für mich. Anfangs hatte ich etwas
Bedenken, mit fast 30 Jahren noch ein Studium anzufangen. Doch nach einigen Recherchen stand fest: Ein Fernstudium ist die ideale Möglichkeit, sich neben dem Beruf weiterzubilden. Schnell war klar, dass ich bei der Wilhelm Büchner Hochschule studieren werde. Neben den Vorteilen eines Fernstudiums gibt es hier viele Prüfungsstandorte, um Klausuren bequem in der Nähe des eigenen Standorts abzulegen. Jedem, der über ein Fernstudium nachdenkt, kann ich die Wilhelm Büchner Hochschule nur empfehlen. Alle drei Monate bekommt man die Studienlieferung mit Heften, in denen das notwendige Wissen steht, das man für ein erfolgreiches Studium braucht. Bei Fragen kann man sich einfach per E-Mail oder Telefon an einen Tutor wenden. Jeder hat die Möglichkeit, sich mit anderen Studierenden im Online-Campus auszutauschen. Sobald man das Gefühl hat, nun das notwendige Wissen für eine Klausur zu haben, meldet man sich einfach an einem Prüfungsort an. Fazit: Die Wilhelm Büchner Hochschule kennt sich mit den Bedürfnissen von Soldaten aus. Hier kann jeder seinen Studiengang so gestalten, wie es für ihn am besten ist.“
Sven Eckhardt, Studierender des Bachelor-Studiengangs „Maschinenbau“

Christopher Ruppricht Beruflich und persönlich hat sich das Fernstudium für mich gelohnt
Durch das Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule habe ich mich sowohl fachlich als auch persönlich weiterentwickelt. Die Studiengestaltung der Wilhelm Büchner Hochschule bietet eine sehr gute Flexibilität. Dadurch konnte ich mich bereits während meines Studiums beruflich verändern. Und durch meine erworbenen Fachkenntnisse habe ich im Job tagtäglich die
Sicherheit, gute und richtige Entscheidungen zu treffen.
Christopher Ruppricht, Absolvent des Master-Studiengangs "Wirtschaftsinformatik", Preisträger des Master Awards 2013

Armin Dollinger Grenzenloses Studieren dank der Wilhelm Büchner Hochschule
Als Junioren-Nationalspieler der deutschen Beachvolleyballmannschaft halte ich mich häufig im Ausland auf. Das Angebot der Wilhelm Büchner Hochschule ist daher ideal für mich. So kann ich neben dem Sport ein flexibles und gut betreutes Studium absolvieren. Dank des Online-Campus
StudyOnline und der eigenen Planungsfreiheit ist es mir fast weltweit möglich, mein Fernstudium erfolgreich voranzubringen. Habe ich Fragen, dann weiß ich, auf das Team der Wilhelm Büchner Hochschule ist Verlass – und mir wird auf jeden Fall weitergeholfen.
Armin Dollinger, Junioren-Nationalspieler der deutschen Beachvolleyballmannschaft, Studierender des Bachelor-Studiengangs "Wirtschaftsingenieurwesen Produktion"

Karin Lipsz Das Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule ermöglichte mir, die Theorie mit der Praxis zu verbinden
Für ein Fernstudium habe ich mich entschieden, da ich hier das Lerntempo selbst bestimmen konnte. Dadurch war es mir möglich, Lernzeiten und Prüfungen selbst zu planen und so mit meiner beruflichen Situation in Einklang zu bringen. Bei der Wilhelm Büchner Hochschule habe ich mich wirklich sehr gut betreut gefühlt. Die Lehrkräfte und Mitarbeiter waren immer
kompetent und zuverlässig. Hatte ich Fragen, wurden diese immer schnell und freundlich beantwortet. Die Studienhefte und Repertorien waren eine super Vorbereitung auf die Prüfungen und ermöglichten einen reibungslosen Studienablauf.
Mit dem Studium bin ich mehr als zufrieden. Die Wilhelm Büchner Hochschule kann ich nur empfehlen.
Karin Lipsz, Absolventin des Bachelor-Studiengangs Angewandte Informatik

Nicolas Spiecker Bessere Karrierechancen mit dem Master-Abschluss
Für mich stellt der Master-Abschluss die Grundvoraussetzung für die berufliche Entwicklung und weitere Perspektiven dar. Ich habe mich für das Fernstudium „Innovations- und Technologiemanagement“ an der Wilhelm Büchner Hochschule entschieden, weil gerade dieser Studiengang optimal auf die Anforderungen innovativer Unternehmen abgestimmt ist. Das Fernstudium bot mir die Möglichkeit, flexibel und
semesterungebunden zu studieren und einen akademischen Grad zu erlangen. Zusätzlich eröffnet es den Weg zur Promotion. Die Betreuung durch die Hochschule empfand ich als sehr gelungen und stets zuverlässig. Das Studienkonzept ist optimal auf die Bedürfnisse eines Berufstätigen abgestimmt. Es war auf jeden Fall die richtige Entscheidung, an dieser Hochschule zu studieren, und ich würde dies jedem weiterempfehlen, der sich für ein solches Studium interessiert.
Nicolas Spiecker, Absolvent des Master-Studiengangs Innovations- und Technologiemanagement

Stefan Eyerich Bei einem Präsenzstudium wäre ich nicht schneller gewesen
Ich habe mich für ein Fernstudium entschieden, um meine Karrieremöglichkeiten zu verbessern. Beruflich war ich oft sehr ausgelastet und hatte dadurch sehr unregelmäßige Arbeitszeiten. Ein Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule schien da ideal für mich. Dort konnte ich in der gleichen Zeit wie bei einem Präsenzstudium den Master erreichen. Das war sicherlich eine
Herausforderung. Doch durch eine effiziente Selbstorganisation und die gute Betreuung der Wilhelm Büchner Hochschule war dies realisierbar. Bereits die Anerkennung meines FH-Diploms verlief vollkommen unkompliziert und reibungslos. Ein positiver Eindruck, der bis zu meinem Abschluss anhielt. Die Ansprechpartner der Wilhelm Büchner Hochschule waren stets erreichbar. Sogar an Wochenenden und Feiertagen wurde mir immer zuverlässig und mit viel Engagement weitergeholfen. Zudem konnte ich nahezu alle Übungen über das Onlineportal abgeben, was wirklich sehr vorteilhaft für mich war und viel Zeit sparte.
Die Präsenzveranstaltungen kann ich nur empfehlen. Die Kompetenz und das Fachwissen der Dozenten sprechen für sich. Man merkt ihnen deutlich die Nähe zur Wirtschaft an. So schaffen sie es, komplexe Themen mit konkreten Anwendungsbeispielen aus eigener Erfahrung in Verbindung zu bringen.
Meine Entscheidung für das Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule war absolut richtig. Ich kann jeden zu diesem Schritt ermutigen und die Wilhelm Büchner Hochschule nur empfehlen.
Stefan Eyerich, Absolvent des Master-Studiengangs Medieninformatik

Christina Zenk Zum Traumberuf – auch ohne Abitur
Schon während meiner Berufsausbildung entstand in mir der Wunsch, Ingenieurin zu werden. Nach Abschluss der Ausbildung stand ich also vor der Frage, wie ich dieses Ziel am besten erreiche. Meine Festanstellung wollte ich nur ungern aufgeben. Meine erste Idee war das nebenberufliche Erlangen des Fachabiturs. Ein Kollege empfahl mir dann allerdings ein Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule. Ohne Abitur
und auch noch neben der Arbeit – das klang wie für mich geschaffen. Nachdem ich an der Wilhelm Büchner Hochschule den für mich passenden Bachelor-Studiengang gefunden hatte, stand mein Plan fest.
Heute habe ich mein Ziel erreicht, ich habe mein Studium erfolgreich abgeschlossen und bin als Ingenieurin in meinem Ausbildungsbetrieb tätig. Außerdem stecke ich bereits mitten im Master-Studium – wieder an der Wilhelm Büchner Hochschule –, denn auch als Ingenieurin sehe ich noch reichlich Potenzial, mich weiterzuentwickeln.
Christina Zenk, Absolventin des Bachelor-Studiengangs Technische Informatik

Roelof Berg Meine Auftraggeber wissen mein neues Know-how sehr zu schätzen
Ich habe das Fernstudium begonnen, obwohl ich in meinem Traumjob als Softwareentwickler bereits angekommen war. Anfangs ging es mir nur darum, meine vorhandenen Kenntnisse offiziell nachzuweisen. Tatsächlich gab es einige Fächer, deren Prüfungen ich ohne Vorbereitung "mitnehmen" konnte. Aber die große Mehrzahl der Fächer behandelte für mich neues und
gleichzeitig auch praxisrelevantes Wissen. Vor Studienbeginn hatte ich nicht geahnt, wie sehr mir die Studieninhalte noch im Berufsleben weiterhelfen sollten. Im Hauptstudium hatte ich bereits so viel wissenschaftlichen Einblick, dass ich komplizierteste Projekte leiten durfte. So wurde mir z. B. im Beruf die Verantwortung für die Steuerungssoftware eines medizinischen Augenlasers übertragen. Eine derartige Position setzt ein Studium voraus.
Obwohl ich schon vor dem Studium viele Jobangebote hatte, hat sich die Qualität der Angebote deutlich gesteigert. Es handelt sich nicht mehr um Trivialsoftware, ich bekomme z. B. Anfragen für komplizierte Steuerungssoftware für Medizingeräte oder Automobile und erhalte zudem regelmäßig Anfragen für Projektleiterrollen.
An der Wilhelm Büchner Hochschule hat mir besonders gut gefallen, dass alle Fächer einen hohen Praxisbezug haben und ich gut auf Führungsaufgaben vorbereitet wurde. Fächer wie z.B. "Führung und Kommunikation" oder "Projektmanagement" haben mir weitergeholfen. Ich bin dadurch anderen Projektleitern überlegen, die derartige Fächer in ihrem Studium nicht hatten!
Roelof Berg, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Technische Informatik

Felix Patzig Gestiegenes Ansehen und Karrierechancen dank flexiblem Fernstudium neben dem Beruf
Nach meiner langjährigen Dienstzeit bei der Bundeswehr und durch die dort gewonnene Erfahrung bekam ich eine Stelle als Projektmanager in einem der führenden deutschen Architektur- und Ingenieurbüros. Allerdings benötigte ich für diese Position mittelfristig einen akademischen Grad. Nichts lag näher, als dies durch ein berufsbegleitendes Fernstudium zu erreichen. Nach
einigen Recherchen fiel meine Wahl auf die Wilhelm Büchner Hochschule. Hier wurden die besten Bedingungen für ein erfolgreiches Studium neben dem Beruf angeboten. Ich konnte meine Präsenz- und Prüfungstermine selbst planen und die Themen in der Reihenfolge studieren, wie sie auch für meine Arbeit am sinnvollsten waren. Die Zusammenarbeit mit dem Studienservice der Wilhelm Büchner Hochschule und den Tutoren war hervorragend. Bei auftretenden Schwierigkeiten wurde mir umgehend geholfen und ich konnte mich dadurch voll und ganz auf das Studium konzentrieren. Durch die Unterstützung der Wilhelm Büchner Hochschule und das eigene Engagement kam ich gut voran. Im Unternehmen wurde mir zusätzliche Führungsverantwortung übertragen und ich konnte mich finanziell verbessern. Aufgrund des gezeigten Einsatzes und des absolvierten Fernstudiums wurden mir nun weitere Aufstiegschancen in Aussicht gestellt.
Nicht allein deswegen kann ich das Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule weiterempfehlen. Vor allem das Ansehen und die Anerkennung eines Fernstudiums neben dem Beruf sind in der freien Wirtschaft enorm.
Felix Patzig, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Logistik und des Master-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen

Thomas Bühlke Schon zum zweiten Mal bin ich von der Wilhelm Büchner Hochschule überzeugt
Ich habe bereits zweimal an der Wilhelm Büchner Hochschule studiert. Das erste Mal den Diplom-Studiengang „Informations- und Kommunikationsmanagement“ und zuletzt den Master-Studiengang "Wirtschaftsinformatik". Beide Male konnte ich mich mit dem bestandenen Abschluss beruflich deutlich verbessern. Woran das lag? Eindeutig an der Praxisnähe und der Qualität der
Studieninhalte und Dozenten. So war es mir möglich, das neue Wissen sofort in meinen Job einzubringen. Auch die freie Zeiteinteilung war perfekt für mich. Ich hatte immer Freiräume für die Familie und war weiterhin im Beruf flexibel. Das Weiterbildungskonzept der Wilhelm Büchner Hochschule ist das beste, was ich auf dem Markt finden konnte – absolut empfehlenswert!
Thomas Bühlke, Absolvent des Master-Studiengangs Wirtschaftsinformatik

Henry Teuber Das Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule eröffnete mir weitere Karrieremöglichkeiten
Ein Jahr nach dem Studium zum Diplom-Informatiker (BA) in Dresden hatte ich den Wunsch, meine Karriere weiter voranzubringen. Aber die Wirtschaftskrise 2009 und mein Beruf ließen keinen Raum für einen weiteren Studiengang. Nur durch das Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule hatte ich die Möglichkeit, den Master of Science zu erlangen, ohne meine
Festanstellung aufgeben zu müssen. Am Ende habe ich alles richtig gemacht!Die Organisation an der Wilhelm Büchner Hochschule war super und ermöglichte mir die perfekte Kombination von Informatik und IT-Projektmanagement. Die Abstriche in der Freizeitgestaltung und die doch etwas angespannte Zeit bei Prüfungen haben sich ausgezahlt. Bereits ein halbes Jahr nach meiner Masterarbeit konnte ich einen großen Schritt auf der Karriereleiter nach oben machen.
Den Erfolg habe ich nicht nur meinem privaten Umfeld zu verdanken. Vor allem die Studienleitung, die Dozenten sowie Tutoren und alle Mitarbeiter der Wilhelm Büchner Hochschule haben die Präsenzphasen immer lohnend und effektiv gestaltet.
Henry Teuber, Absolvent des Master-Studiengangs Medieninformatik, Vertiefungsrichtung Internationales Medienmanagement

Peter Hermann Die Wilhelm Büchner Hochschule ermöglichte mir neben meiner Ausbildung ein vollwertiges Studium
Mein Entschluss stand schnell fest, bei der Wilhelm Büchner Hochschule mit dem Bachelor-Studiengang „Mechatronik“ zu beginnen. Denn hier hatte ich die Möglichkeit, meine Berufsausbildung zum Mechatroniker mit einem Studium zu kombinieren. Das war sicherlich eine Herausforderung, doch durch die freie Zeiteinteilung war beides problemlos zu managen.
Während meines Studiums musste ich innerhalb Deutschlands zweimal meinen Wohnort wechseln. Das war dank des Fernstudiums kein Problem. Ohne Schwierigkeiten konnte ich weiterstudieren. Die Studienunterlagen wurden sofort an meine neue Adresse geschickt.
Beruflich konnte ich sehr stark von der guten Verzahnung von Theorie und Praxis im Studium profitieren, sodass ich innerhalb kürzester Zeit vom Auszubildenden zum Handwerker und jetzt zum Fachreferenten im Technischen Management aufgestiegen bin. Persönlich hat mich das Studium enorm gefördert, vor allem in der Fähigkeit, mich selbst zu motivieren und Probleme selbst zu lösen.“
Peter Herrmann, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Mechatronik

Daniela Backhaus Dank des Fernstudiums kann ich mich nun beruflich frei entfalten
Zwar heißt es, dass man nach seinen Aufgaben und nicht nach der Qualifikation bezahlt wird, aber in der Realität sieht das oft anders aus. Bessere Aufgaben gibt es eben nur mit einer sehr guten Qualifikation. Deshalb habe ich mich für ein Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule entschieden. Nun kann ich mit wenigen Worten sagen, was ich draufhabe: „Bachelor of
Engineering Maschinenbau“! Für die Wilhelm Büchner Hochschule habe ich mich entschieden, weil ich mir so die Prüfungen an verschiedenen Standorten einteilen konnte. Das war sehr hilfreich für mich. Ebenso fand ich den gestrafften Prüfungsplan besonders gut. So war es mir möglich, mein Studium in nur drei Jahren abzuschließen.
Daniela Backhaus, Absolventin des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau

Marc Lochthove Zum Studieren ist es nie zu spät
Ich merkte, dass ich ohne Hochschulabschluss am Ende meiner beruflichen Möglichkeiten angekommen war, aber noch 30 Jahre Berufsleben vor mir hatte. Das war der Grund für mich, neben meinem Beruf zu studieren und mir selbst aktiv neue Perspektiven zu schaffen. Nach intensiver Recherche kam für mich nur die Wilhelm Büchner Hochschule infrage. Hier ist einfach alles ein bisschen besser. Besserer Service, besseres
Studienmaterial, bessere Terminauswahl, bessere Kommunikation und bessere Unterstützung.
Das Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule hat sich für mich mehr als gelohnt! Ich bin nun Ingenieur bei einem großen Konzern und mir stehen jetzt alle Türen offen.
Marc Lochthove, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Mechatronik

Markus Sandholz Beruflich und privat war es die richtige Entscheidung für mich
Als zweifacher Familienvater habe ich nach einem Weg gesucht, mich beruflich weiterzuentwickeln. Schließlich bin ich auf die Möglichkeit des Fernstudiums an der Wilhelm Büchner Hochschule aufmerksam geworden. Das Angebot war ideal für mich. Ich konnte mir das Studium nach meinen eigenen Bedürfnissen einteilen und gestalten. Der fachliche Austausch mit den Dozenten
und den anderen Studierenden war eine sehr große Bereicherung für mich. So konnte ich schon während meines Studiums mein neu gewonnenes Fachwissen in meinen Beruf einfließen lassen. Das Fernstudium hat mich ein ganzes Stück nach vorn gebracht. Überrascht war ich, wie sehr meine Anstrengungen von meinen Vorgesetzten anerkannt und honoriert wurden. Ich bin froh, diesen Schritt gemacht zu haben.
Markus Sandholz, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Technische Informatik

Frank Baier Das Studium eröffnete mir neue Möglichkeiten – trotz mittlerer Reife
Nachdem ich in meiner bisherigen Karriere immer mit meinen praktischen Erfahrungen und Kenntnissen punkten konnte, kam irgendwann der Zeitpunkt, als dies allein nicht mehr ausreichte. Da ich nur über die mittlere Reife verfügte, blieb mir noch der Weg als beruflich Qualifizierter offen. In diesem Bereich bot mir die Wilhelm Büchner Hochschule die besten Informationen und
durch das Gasthörer-Modell habe ich keine Zeit verloren. Der Einstieg ins Lernen fiel mir durch die gut aufbereiteten Studienhefte sowie die verschiedenen Zusatzmaterialien, besonders für die Grundlagen, nicht so schwer, wie ich es befürchtet hatte. Im weiteren Verlauf des Studiums war es mir durch die hohe Flexibilität der Termine und die Zusendung von Studienmaterial immer möglich, Arbeit und Studieren gut unter einen Hut zu bringen. Aufgrund der guten Betreuung durch die Tutoren und Dozenten sowie des Austauschs mit Kommilitonen über den Online-Campus StudyOnline konnte ich mein Studium schon nach 3 Jahren und 8 Monaten abschließen. Durch das absolvierte Studium habe ich Respekt in meinem beruflichen sowie privaten Umfeld erlangt und es stehen mir neue Möglichkeiten zur Weiterentwicklung offen. Als Einziges bereue ich, dass ich nicht schon einige Jahre früher diesen Weg eingeschlagen habe.
Frank Baier, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Technische Informatik

Stephan Ruhmann Schon das zweite Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule neben dem Beruf – einfach nur zu empfehlen
Neben dem Beruf zu studieren spart Geld. Das wird einem erst klar, wenn man sich ein paar Minuten Zeit nimmt und eine Rechnung aufstellt. Denn für jeden Tag, an dem ich nicht arbeiten könnte, würde ich kein Gehalt bekommen. Und Spaß macht es auch, denn man kann die neu erlangten Kenntnisse direkt in das Berufsleben einfließen lassen. Einfach klasse! Das erste Studium
(Bachelor Elektro- und Informationstechnik) an der Wilhelm Büchner Hochschule begann ich, als ich noch in drei Schichten arbeiten musste, und das geht! Die Flexibilität der Klausuren und alle anderen notwendigen Termine der Hochschule machen es möglich. Man muss einfach nur am Ball bleiben. Wo ein Wille, da auch ein Weg! Übrigens, die Unterlagen der Hochschule sind hervorragend: Es ist immer der rote Faden zu erkennen und die Inhalte sind zeitgemäß und gut durchstrukturiert. Einfach eine runde Sache! Nach erfolgreichem Abschluss will ich jetzt auch noch den Master machen, dieses Mal aber nicht mehr so technikorientiert (Innovations- und Technologiemanagement). Das Beste daran ist, dass ich effektiv nur 1 Jahr und 7 Monate studiere, da ich sehr viel angerechnet bekomme. Noch besser ist eigentlich der Rabatt von 10 %, da ich bereits das zweite Studium an der Hochschule belege. Aktuell bin ich noch im Master aktiv, und es ist mindestens genauso lohnend wie das erste Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule! Einfach nur zu empfehlen!
Stephan Ruhmann, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Elektro- und Informationstechnik und Studierender im Master-Studiengang Innovations- und Technologiemanagement

Peter Warmbier Problemlos weiter studieren auch in den USA
Weil ich meinen Ausbildungsberuf – Fluglotse – aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben konnte, nahm ich eine Stelle in einem internationalen Softwareunternehmen an. Nach und nach arbeitete ich mich zum General Manager des deutschen Zweigunternehmens hoch, mein Ziel aber blieb das gehobene Management der US-Zentrale. Über Software wusste ich allerdings wenig, und so entschloss ich mich zum Informatik-
-Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule. Mein Arbeitgeber übernahm die Ausbildungskosten. Mitten im Studium wurde ich auf eigenen Wunsch in die US-Zentrale versetzt. Es hat mich selbst überrascht, wie reibungslos die Zusammenarbeit der Wilhelm Büchner Hochschule mit der hiesigen amerikanischen Universität klappte, wie nahtlos ich das Studium fortsetzen konnte. Die unverzichtbaren Präsenzveranstaltungen ließen sich mit Geschäftsreisen nach Deutschland verbinden. Ich war in meinem Leben noch nie so stolz wie am Tag meines Studienabschlusses. Nicht schlecht für einen Realschüler, dachte ich mir, und meine Chancen, bald als CFO für ein mittelgroßes Softwareunternehmen zu arbeiten, stehen gut. Die Unterstützung durch die Hochschule, ob administrativ oder in der Lehre, war zu jeder Zeit optimal. Es hat während meines Studiums einige Stolpersteine gegeben, aber alle konnten so effektiv wie elegant aus dem Weg geräumt werden. Auch deswegen würde ich die Wilhelm Büchner Hochschule jederzeit empfehlen.
Peter Warmbier, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Informatik

Dennis Reutter Das Fernstudium ist für mich die bessere Wahl!
Angefangen zu studieren habe ich an einer Präsenzhochschule. Ich bin eher zufällig auf das Konzept eines Fernstudiums gestoßen. Das hat in meinen Augen zahlreiche Vorteile. Ich kann meinen Tag frei planen. Ich habe keine Vorlesungstermine einzuhalten. Keine Semesterferien, die mich aufhalten. Ich kann meine Prüfungstermine selbst wählen. Bei Bedarf habe ich sofort Kontakt zu Professoren und Tutoren. Und – ganz wichtig – ich
kann neben dem Studium eine Tätigkeit ausüben. Nur eine kritische Frage hatte ich vorher: Ist das Fernstudium genauso anerkannt wie ein Präsenzstudium? Rückfragen bei Personalentwicklern und Bekannten, die meinen Wunschberuf ausüben, haben ergeben, dass man das Fernstudium für absolut gleichwertig hält. Teilweise sogar noch für besser. Ich persönlich mache zusätzlich zu meinem Studium an der Wilhelm Büchner Hochschule möglichst viele Praktika. Ich denke, meine Erfolgsaussichten sind damit perfekt.
Dennis Reutter, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Wirtschaftsingenieurwesen Logistik

Anton Stuffer Mein Know-how aus dem Fernstudium konnte ich gleich im Beruf einbringen
Dank des Fernstudiums an der Wilhelm Büchner Hochschule hatte ich die Möglichkeit, neben dem Beruf ein Studium als Diplom-Ingenieur (FH) Elektrotechnik zu machen. So konnte ich praktische Erfahrung in der Entwicklungsabteilung meines Arbeitgebers sammeln und zugleich im Fernstudium fundiertes, theoretisches Fachwissen aufbauen.
Toll waren die sehr verständlichen Lernmaterialien, die Flexibilität der Studiengestaltung und vor allem die individuelle Studienbetreuung. Als ich am Ende meines Studiums auch noch für meine Abschlussarbeit den Börje-Holmberg-Förderpreis erhielt, war dies die Krönung meiner bisherigen beruflichen Laufbahn.
Anton Stuffer, Absolvent des Diplom-Studiengangs "Elektrotechnik", Preisträger des Börje-Holmberg-Förderpreises des Jahres 2013

Peter Wolf Den Auslandsaufenthalt habe ich besonders genossen
Ich bin Diplompädagoge, habe aber auch großes Interesse an naturwissenschaftlichen, mathematischen und technischen Zusammenhängen. 2006 habe ich mein Studium bei der Wilhelm Büchner Hochschule begonnen, aus meinem Interesse für Naturwissenschaft und Technik heraus. Mit den Studienheften komme ich sehr gut zurecht. Auch die Tutorien vor den Klausuren kann ich empfehlen, da sie den Lehrstoff noch einmal zusammen-
fassen und wichtige Hinweise zur Bearbeitung der Klausuren geben. Die Tutoren reagieren schnell auf Fragen und bleiben auch geduldig, wenn man mal auf dem Schlauch steht. Die Praktika finde ich sehr wichtig, und sie hätten gern noch länger sein können. Besonders genossen habe ich das ebenso intensive wie interessante Laborpraktikum bei der California State University in Sacramento, USA. Spannend fand ich das Seminar ‚Interkulturelle Bildung‘, weil sich hier überraschenderweise eine Verknüpfung zu meinem Erststudium ergab.
Peter Wolf, Absolvent des Diplom-Studiengangs Elektrotechnik

Heinz Siegert Gute Karrierechancen dank Fernstudium an der Wilhelm Büchner Hochschule
Meine Karrierechancen haben sich dank des Fernstudiums stark verbessert. Zusätzlich zur Berufserfahrung habe ich ein großes Ausrufezeichen in Sachen Belastbarkeit und Flexibilität. Dafür bekomme ich von vielen Seiten große Anerkennung. Die freiwillige Leistung neben der täglichen Arbeit und auch die Bereitschaft, das Studium selbst zu bezahlen, werden hoch
geschätzt. Zur Wilhelm Büchner Hochschule kann ich sagen, dass man dort sehr serviceorientiert und professionell arbeitet. In allen Fragen und Problemen wird man freundlich und schnell unterstützt. Alles in allem kann ich sagen: der persönliche Service ist an der Wilhelm Büchner Hochschule hervorragend!
Heinz Siegert, Studierender im Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik, Vertiefungsrichtung Wirtschaftsinformatik

Thomas Stasch Gehaltsprung innerhalb meines Unternehmens
Nachdem ich an der Wilhelm Büchner Hochschule bereits meinen „Diplom-Informatiker (FH)“ gemacht habe, wusste ich: Hier mache ich auch den Master. Das Diplom hat seinen „Return on Investment“ schon erzielt – ich habe in meinem Unternehmen einen Gehaltssprung gemacht. Aber wenn ich mich beruflich weiter verbessern will, dann reicht mir der FH-Abschluss nicht. Der Master of Science in Wirtschaftsinformatik ist genau das
richtige Aufbaustudium für mich. Und es ist völlig klar, dass ich an „meiner“ Hochschule studiere. Denn den guten Service hier kenne ich ja schon. Dass die Kommunikation mit den Professoren und Dozenten hier besser funktioniert als an vielen Präsenzhochschulen, ist das eine. Wichtig ist für mich aber auch, dass ich durch die Vertiefungsfächer die Studieninhalte nach meinen persönlichen Interessen mitgestalten kann. Mein Ziel? Ich erschließe mir mit dem Master bessere Chancen für meine berufliche Entwicklung. Vielleicht schließe ich sogar die Promotion an.
Thomas Stasch, Absolvent des Master-Studiengangs Wirtschaftsinformatik

Lars Kohler Größtes Lob für die Lehrkräfte der Wilhelm Büchner Hochschule
Sich unablässig weiterzubilden ist mir ein grundlegendes Bedürfnis. Ein Hochschulstudium war schon länger mein Traum. Vom Angebot der Wilhelm Büchner Hochschule, auch ohne Abitur zu studieren, war ich sofort begeistert. Ich habe kurzerhand angerufen, ein Beratungsgespräch geführt und mich gleich eingeschrieben. Mit dem Testmonat geht man dabei kein Risiko
ein. Auf Gleichgesinnte zu treffen, mich mit ihnen auszutauschen und höchst effektive Lerntreffs zu veranstalten, das hat mich ungemein nach vorne gebracht. Größtes Lob möchte ich den Tutoren und Professoren der Hochschule zollen: immer engagiert, schnell erreichbar und hilfsbereit. So lässt sich ein berufsbegleitendes Studium erfolgreich absolvieren.
Lars Kohler, Absolvent des Diplom-Studiengangs Mechatronik

Sebastian Schmitt Schnelle und kompetente Antworten sind hier eine Selbstverständlichkeit
Als Berufstätiger habe ich nicht die Zeit, mich jeden Morgen in den Hörsaal zu setzen. An der Wilhelm Büchner Hochschule kann ich mich mit Fragen direkt an meine Tutoren wenden, die mir schnell, ausführlich und verständlich antworten. Was mir besonders gut gefällt: Ich kann die Skripte – die übrigens sehr übersichtlich gestaltet sind – nach eigenem Zeitplan, eigenem
Tempo und weitgehend sogar in eigener Reihenfolge durcharbeiten. Ein weiterer Pluspunkt, besonders für Berufstätige, ist die freie Wahl der Prüfungstermine. Aufmerksam wurde ich auf die Wilhelm Büchner Hochschule, weil ich als Staatlich Geprüfter Techniker dort ohne Fachabitur studieren kann. Nach der schnellen Zusendung des Infomaterials und der kompetenten, freundlichen Beratung war ich bald überzeugt, die richtige Wahl getroffen zu haben.
Sebastian Schmitt, Studierender im Bachelor-Studiengang Maschinenbau

Jan Lüpke Studieren für die Karriere
Ich studiere, um meine Karrierechancen zu verbessern und damit auch mein Gehalt zu steigern. Für die Wilhelm Büchner Hochschule habe ich mich entschieden, weil die inhaltliche Ausrichtung meines Studiengangs genau richtig ist für mich und weil ich hier ein Auslandspraktikum machen konnte. Inzwischen kann ich die Wilhelm Büchner Hochschule sehr empfehlen: Die Studieninhalte sind in der vorgegebenen Zeit gut zu lernen und
die Reaktionszeiten von den Tutoren und der Seminarabteilung sind kurz.
Jan Lüpke, Studierender der Wilhelm Büchner Hochschule im Bachelor-Studiengang Angewandte Informatik

Torsten Müller Die Flexibilität und der Praxisbezug an der Wilhelm Büchner Hochschule haben mich überzeugt
An der Wilhelm Büchner Hochschule kann ich mir das Lernpensum selbst einteilen. Das war mir sehr wichtig. Meine Erfahrungen bisher sind durchweg positiv: hoher Praxisbezug in den Modulen, verständliche Studienhefte, kompetente und hilfsbereite Tutoren. Und das Auslandspraktikum in Kalifornien ist super für internationale Erfahrungen. Bereits nach dem Grundstudium trage
ich in meiner Firma mehr Verantwortung und konnte auch mein Gehalt verbessern.
Torsten Müller, Absolvent des Bachelor-Studiengangs Angewandte Informatik

Dank der einzigartigen Studienform war es mir möglich, trotz eines anspruchsvollen Berufs mit viel Reisetätigkeit das Studium zu absolvieren. In einer herkömmlichen Organisation mit Zeitsemestern und Semesterpausen hätte ich erheblich länger gebraucht oder wäre gescheitert.
Helge Rutz, Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik

Ich war mit der Organisation sehr zufrieden. Immer freundliche, kompetente Hilfe vor Ort oder am Telefon. Die Flexibilität der Prüfungstermine hat es mir ermöglicht, als Berufstätiger im Projektgeschäft die Prüfungstermine überhaupt wahrzunehmen und mich darauf vorzubereiten. Die Repetitorien vor den Prüfungen waren eine gute Möglichkeit, den Stoff nochmals zu wiederholen sowie Unklarheiten zu beseitigen.
Michael Best, Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik

Die Wilhelm Büchner Hochschule ist im Gegensatz zu anderen Hochschulen ein wirtschaftlich handelndes Unternehmen. Mit allen Vorteilen für die Studenten. Der Student ist hier Kunde, das heißt, er wird wie ein Kunde behandelt. Er erhält freundliche Auskünfte, schnelle Beratung und jederzeit Hilfe von den Tutoren. Die Lehrqualität der Professoren steht hier unter ständiger Kontrolle. „Starallüren“ beamteter Professoren gibt es nicht. Man absolviert dieses Studium wie ein schönes Hobby, das auch viel Spaß macht.
Andreas Rein, Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik

Der Lernstoff ist praxisorientiert, aktuell und didaktisch gut aufbereitet. Bei Fragen bekam ich immer rasch Antwort und hatte ich mal ein Problem, dann bekam ich Hilfe. Ich habe meinen Entschluss, zu studieren, nie bereut.
Dr. Birgit Baumgarten, Absolventin des Diplom-Studiengangs Informatik

Zwischen mir und der Hochschule lagen 4000 Meilen, also hatte ich mir ein Studium von hier aus wesentlich schwieriger vorgestellt. Der Service der Wilhelm Büchner Hochschule ist sehr komfortabel und E-Mail erleichtert die Situation unheimlich. Ob Fragen zu Fachgebieten oder organisatorischen Angelegenheiten – Antwort ist fast zu jeder Zeit erhältlich. Mein Eindruck ist sehr positiv und ich werde nach diesem Studium noch eines dranhängen.
Marcus Jakob, Absolvent des Diplom-Studiengangs Mechatronik

Ich konnte in viel kürzerer Zeit als gedacht meinen Abschluss als Dipl.-Inf. (FH) erreichen. Egal mit welchem Problem oder Anliegen ich mich an die FH oder an die Dozenten gewendet habe, es wurde stets zügig Jonas2019und kompetent eine Lösung erarbeitet. Nicht selten erhielt ich Antworten, die weit über meine Frage hinausgingen. Alles vollzog sich immer schnell und problemlos. Durch diese perfekte Organisation ist ein schnelles und gutes Studieren möglich.
Joachim Euteneuer, Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik

Als ich an der Wilhelm Büchner Hochschule anfing, wollte ich einfach wissen, ob ich das Zeug zu einem Studium neben dem Beruf habe. Und ich wollte Zeit sparen und nicht erst aufwendig mein Abitur nachholen. Heute kann ich sagen: Die Wilhelm Büchner Hochschule hat mich über die gesamte Studienzeit hinweg hervorragend betreut. Insbesondere das normalerweise komplizierte Prozedere der Hochschulzugangsprüfung war durch die Wilhelm Büchner Hochschule sehr einfach. Ich kann die Wilhelm Büchner Hochschule uneingeschränkt jedem, auch wenn er kein Abitur hat, empfehlen.
Christian Beck, Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik

Ich persönlich bin im Verlauf des Studiums an einen wesentlich interessanteren Arbeitsplatz gekommen und mein Gehalt hat sich im Verlauf des Studiums deutlich erhöht. Bei einer halbwegs geschickten Zeitplanung bleibt auch noch genügend Zeit für andere Freizeitaktivitäten.
Sabine Rodens, Absolventin des Diplom-Studiengangs Informatik

Absolventen der Wilhelm Büchner Hochschule sind ausgezeichnet!

Unsere Absolventen berichten: Manfred Haas

(Absolvent des Bachelor-Studiengangs Technische Betriebswirtschaft und des Master-Studiengangs Innovations- und Technologiemanagements)

Jessica Kubat
Absolventin des Master-Studiengangs Innovations- und Technologiemanagement (M.Sc.), Preisträgerin des Master Awards 2015

Christina Krisch
Absolventin des Master-Studiengangs Mechatronik in Produktion und Fertigung (M.Eng.), Preisträgerin des Master Awards 2015

Roland Butcher
Absolvent des Diplom-Studiengangs Elektrotechnik, Börje-Holmberg-Förderpreisträger des Jahres 2014

Raphael Keßler
Absolvent des Bachelor-Studiengangs Maschinenbau, Börje-Holmberg-Förderpreisträger des Jahres 2014

Silvana Gemmel
Absolventin des Master-Studiengangs „Wirtschaftsinformatik“, Preisträgerin des Master Awards 2014

Harald Brunner
Absolvent des Diplom-Studiengangs „Elektrotechnik“, Preisträger des Börje-Holmberg-Förderpreises des Jahres 2014

Christopher Ruppricht
Absolvent des Master-Studiengangs „Wirtschaftsinformatik“, Preisträger des Master Awards 2013

Anton Stuffer
Absolvent des Diplom-Studiengangs „Elektrotechnik“, Preisträger des Börje-Holmberg-Förderpreises des Jahres 2013

Armin Koch
Absolvent des Master-Studiengangs Wirtschaftsinformatik, Preisträger des Master Awards 2012, gestiftet von der Wilhelm Büchner Hochschule

Roelof Berg
Absolvent des Bachelor-Studiengangs Technische Informatik, Börje-Holmberg-Förderpreisträger des Jahres 2012, gestiftet von Bernd Schachtsiek, Gründungsrektor der Privaten FernFachhochschule Darmstadt, jetzt Wilhelm Büchner Hochschule

Ralf Defrancesco, Daniel Herken, Andreas Mayer
Absolventen des Bachelor-Studiengangs Technische Informatik, Platz 3 beim 5. InformatiCup 2009, ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2009)

Paul Enns
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2008), Fernstudent des Jahres 2009, ausgezeichnet vom Forum DistancE-Learning

Natascha Hornung
Absolventin des Diplom-Studiengangs Mechatronik, Fernstudentin des Jahres 2009, ausgezeichnet vom Forum DistancE-Learning

Wolfgang Frisch
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Studienpreis Lebenslanges Lernen 2009

Ute Brandenburg
Informatik-Absolventin, Fernstudentin des Jahres 2008, ausgezeichnet vom Forum DistancE-Learning

Ursula Friede
Absolventin des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2007)

Michael Kasper
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2007)

Andrea Dudek
Absolventin des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2006)

Frank Hermer
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2006)

Chae-Hong Park
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Fernstudent des Jahres 2006, ausgezeichnet vom Forum DistancE-Learning

Markus Jung
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Zulassung zum „Innovation-Award 2005“ der Mummert Consulting, CeBIT und Handelsblatt/Junge Karriere, „Publikation des Jahres 2007“, ausgezeichnet durch das Forum DistancE-Learning

Michael Best
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2003), Antrag auf Promotionszulassung an der Universität der Bundeswehr, München, Fernstudent des Jahres 2005, ausgezeichnet vom Forum DistancE-Learning

Dr. Birgit Baumgarten
Absolventin des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2003)

Randolf Berglehner
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2002)

Jens Zerbst
Absolvent des Diplom-Studiengangs Informatik, Diplomarbeit ausgezeichnet durch die Gesellschaft für Informatik (2001)

nach oben