Master-Studiengang Maschinenbau (M.Eng.)

Der Maschinenbau ist eine der wichtigsten Branchen für den Technologiestandort Deutschland. Innovationen und neue Technologien in Produktion und Fertigung sind dabei die treibenden Erfolgsfaktoren. Es besteht auch künftig großer Bedarf an Ingenieurinnen und Ingenieuren, die innovative Produkte systematisch konzipieren, methodisch entwickeln und innerhalb eines möglichst kurzen Zeitrahmens zur Fertigungsreife bringen.

Genau hier setzt der Master-Studiengang Maschinenbau an. Neben einer Wissensverbreiterung und -vertiefung in den naturwissenschaftlich-mathematischen und ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen werden Ihnen im Master-Studiengang Maschinenbau insbesondere die erforderlichen Kenntnisse der Methoden, Prozesse und Verfahren im Rahmen des Produktentstehungsprozesses vermittelt. Sie erlangen fundierte Kenntnisse der Verfahren zur Produktherstellung und der Prozesse in Fertigung und Produktion, die für die erfolgreiche Umsetzung einer Produktidee in ein reales Produkt ausschlaggebend sind. Wesentliche Elemente sind hier auch Methoden und Verfahren des Qualitätsmanagements, die die Produktentstehung begleiten und maßgeblich zu einem nachhaltigen Markterfolg beitragen. Fachübergreifendes Know-how im internationalen Projektmanagement macht Sie fit für die Anforderungen des global ausgerichteten Maschinenbau-Marktes. Das bereitgestellte Angebot an Wahlpflichtmodulen ermöglicht Ihnen eine individuelle Schwerpunktsetzung im Hinblick auf Ihr bestehendes oder zukünftig angestrebtes Berufsfeld.

Als Absolventin oder Absolvent des Master-Studiengangs Maschinenbau besitzen Sie sowohl ingenieurwissenschaftliche als auch ökonomische Führungs- und Kommunikationskompetenzen, die Ihnen den Zugang zu höher qualifizierten Tätigkeiten in der Industrie, aber auch im Handel, im Dienstleistungsgewerbe und im öffentlichen Dienst ermöglichen. Mit diesem Master of Engineering haben Sie beste Aussichten in der Wachstumsbranche Maschinenbau!

Studienmodule Maschinenbau

Homogenisierungsphase* ∑ 30 Creditpoints (cp)

Werkstofftechnik 6 cp
Technische Mechanik 6 cp
Konstruktionslehre und Maschinenelemente I 6 cp
Konstruktionslehre und Maschinenelemente II 6 cp
CAD-Techniken und Finite-Elemente-Simulation 6 cp
Technische Thermodynamik und Fluidmechanik 6 cp
Analoge Regelungstechnik mit Labor 6 cp
Konstruktionslehre und Maschinenelemente III 6 cp
Fertigungstechnik 6 cp
Mathematik III mit Labor 6 cp

* Aus dem Modulkatalog der Homogenisierungsphase sind 5 Module mit insgesamt 30 cp in der dargestellten Vorzugsreihenfolge zu belegen (je nach Vorleistungen). Für Absolventinnen und Absolventen eines ersten Studiums in der Fachrichtung Mechatronik mit wenigstens 210 ECTS-Leistungspunkten entfällt die Homogenisierungsphase. Näheres hierzu regelt die Prüfungsordnung.

Vertiefung Grundlagen ∑ 18 Creditpoints (cp)

Mathematisch-naturwissenschaftlich vertiefende Grundlagen
Höhere mathematische Methoden 6 cp
Embedded Systems 6 cp
Höhere Technische Mechanik 6 cp

Fachübergreifende Lehrinhalte ∑ 6 Creditpoints (cp)

Wissenschaftliches Arbeiten und Internationales Projektmanagement 6 cp

Kern-, Vertiefungs- und Wahlpflichtbereich ∑ 30 Creditpoints (cp)

Produktentstehung 6 cp
Fertigung und Produktion im Maschinenbau I 6 cp
Werkstoffe in der Fertigungstechnik 6 cp
Qualitätsmanagement in der Produktentstehung 6 cp

Wahlpflichtbereich
(Sie wählen 1 aus 4 Modulen)

Schwingungslehre und Maschinendynamik 6 cp
Fertigung und Produktion im Maschinenbau II 6 cp
Fertigungslogistik 6 cp
F&E-Management 6 cp

Ingenieurwissenschaftliche Praxis ∑ 36 Creditpoints (cp)

Masterkolleg 10 cp
Masterarbeit inkl. Kolloquium 26 cp

Gesamtstudium, ohne Homogenisierungsphase ∑ 90 Creditpoints (cp)

Gesamtstudium ∑ 120 Creditpoints (cp)

Sicher und transparent studieren mit Creditpoints

Ihr Master-Studiengang ist inhaltlich modular aufgebaut. So studieren Sie thematisch abgeschlossene Stoffgebiete (Module), denen Creditpoints nach dem European Credit Transfer System (ECTS) zugeordnet sind. Wie viele Creditpoints jedem Modul zugeordnet sind, richtet sich nach dem Umfang eines Moduls und dem damit verbundenen Arbeitsaufwand. Alle Creditpoints, die Sie erzielen, werden Ihnen gutgeschrieben und Sie erhalten darüber einen Nachweis. Ihre Leistungen sind so – auch international – vergleichbar und anerkannt.

Studiendauer

Die Regelstudienzeit von 2 Jahren (4 Leistungssemester) entspricht einem Vollzeitstudium, berufsbegleitend kann sich die Studiendauer entsprechend verlängern. Mit Ihren einschlägigen Erfahrungen als Berufstätige/r haben Sie bei uns die Möglichkeit, in einer dem Vollzeitstudium vergleichbaren Zeit Ihr Studium abzuschließen. Sollte Ihre persönliche Situation es erfordern, können Sie Ihr Studium und die Betreuungszeit gebührenfrei um bis zu 12 Monate verlängern.

Diese Leistungen der Wilhelm Büchner Hochschule tragen zu Ihrem Studienabschluss innerhalb der Regelstudienzeit bei:

  • jederzeit Studienbeginn
  • individuelles Lerntempo
  • keine Zwangspausen durch Semesterferien
  • auf Fernstudium abgestimmter Studienplan und -inhalte
  • motivierte und hoch qualifizierte Dozenten
  • umfassendes, persönliches Betreuungs- und Servicekonzept

Studienabschluss:

Master of Engineering (M.Eng.)

Zulassungsvoraussetzungen für den Master-Studiengang Maschinenbau

Dieser Studiengang richtet sich an alle Absolventen eines ingenieur- oder naturwissenschaftlichen Erststudiums mit mindestens 6 Semestern Regelstudienzeit. Absolventen eines 7-semestrigen Maschinenbaustudiums steigen direkt in den 3-semestrigen Master-Studiengang ein. In allen anderen Fällen dient eine Homogenisierungsphase dazu, fehlende Vorkenntnisse anzugleichen. Die Entscheidung über Zulassung und Anrechnung trifft der Prüfungsausschuss. Für diesen Studiengang werden Englischkenntnisse vorausgesetzt.

Für weitere Fragen – Kostenlose Studienberatung!

0800 924 10 00 (gebührenfrei)
oder +49 6157 806-404

Montag–Freitag 8–20 Uhr

nach oben