10. Patentforum RheinMainNeckar zu Gast bei der Wilhelm Büchner Hochschule in Pfungstadt

Thema des Abends: Kann man Innovationskompetenz erlernen?

Pfungstadt bei Darmstadt, 17.11.2011 – Von einer kreativen Idee bis zum Patent für ein neues Produkt ist es ein langer Weg. Dabei wird es im globalen Wettbewerb für Unternehmen immer wichtiger, Innovationen gezielt voranzutreiben und zur Marktreife zu führen. Doch welche Kompetenzen werden benötigt, um Innovationsprozesse systematisch zu steuern und zu managen? Und vor allem: Wie kann man sich diese aneignen? Dieser Frage gingen gestern Abend die Referenten und zahlreiche Besucher des 10. Patentforum RheinMainNeckar nach. Eingeladen hatte die in Pfungstadt ansässige Wilhelm Büchner Hochschule im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Technologieforum. Initiator des Patentforums RheinMainNeckar ist der Förderkreis Patentinformationszentrum Darmstadt e. V. Das Patentforum (www.main-patentforum.de) versteht sich als Plattform für Fachleute aus Wirtschaft und Wissenschaft und ermöglicht einen fachübergreifenden Erfahrungsaustausch im Bereich der gewerblichen Schutzrechte sowie angrenzender Themengebiete.

„Ingenieure, Naturwissenschaftler und Informatiker sind mit ihrem technischen Know-how die Triebfedern für neue Technologien. In unserem berufsbegleitenden Master-Studiengang ‚Innovations- und Technologiemanagement‘ können sie sich alle relevanten Managementkompetenzen im Umfeld von Technologie und Innovation aneignen, um aus Ideen marktreife Produkte zu entwickeln“, so Prof. Dr. Paul Nikodemus, Dekan Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement an der Wilhelm Büchner Hochschule. In seinem Vortrag „Kann man Innovationskompetenz erlernen?“ stellte er die Inhalte des viersemestrigen Fernstudienganges vor. Diese erstrecken sich vom Ideenmanagement über das Patentwesen bis zum Produkt- und Prozessmanagement sowie dem Vertrieb innovativer Leistungsbündel im Business-to-Business-Marketing. In einem Fernstudium haben die Studierenden den Vorteil, dass sie das Lernen zeit- und ortsflexibel in ihren individuellen Alltag integrieren und so weiter ihrem Beruf nachgehen können.

Dipl.-Ing. (FH) Reinhold Seger, Absolvent der Wilhelm Büchner Hochschule, führte den Besuchern anschaulich vor Augen, wie Innovations- und Patentmanagement ineinandergreifen. In seiner Diplomarbeit hat er ein Konzept zur effektiveren Nutzung von Modulen der Photovoltaik entwickelt. Dazu gehörte auch eine Patentrecherche und -anmeldung.

Mit dem Zertifikatslehrgang „Innovationsmanager (IHK)“ stellten Dr. Tanja Engelhardt und Dr. Carsten Lohmann, IHK Innovationsberatung Hessen, eine weitere Möglichkeit vor, sich für die Aufgaben im Innovationsmanagement fit zu machen. Der Lehrgang bereitet Fach- und Führungskräfte aus dem Mittelstand auf ein Aufgabenfeld vor, das sich quer über die etablierten Unternehmensbereiche wie Marketing, Vertrieb, Controlling, F&E und Produktion erstreckt.

Informationen zum berufsbegleitenden Master-Studiengang Innovations- und Technologiemanagement, zum Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei) oder per E-Mail über info@wb-fernstudium.de erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt:

Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
Tel. +49 (0) 6157-806-932
Fax +49 (0) 6157-806-400
presse@wb-fernstudium.de

Zurück zur Übersicht

Weiter zum Archiv

nach oben