Leit- und Sicherungstechnik

Weiterbildendes Studium auf Bachelorniveau

Ziel dieser akademischen Weiterbildung ist die Vermittlung von Spezialkenntnissen der Leit- und Sicherungstechnik (LST), die einem sicheren und effizienten Bahnbetrieb in Eisenbahnnetzen und vergleichbaren Schienenfahrzeugnetzen dient. Neben der Vermittlung der Sicherheitsphilosophie von Bahnnetzen, den technischen Prinzipien der LST und der Systemkenntnis über gängige Systeme werden Ihnen auch Kenntnisse vermittelt, die den Faktor Mensch in technischen Projekten und Systemen der LST beachten, zum Beispiel Projektmanagement und Instandhaltungsmanagement. Nach diesem weiterbildenden Studium sind Sie in der Lage, auf dem Gebiet der LST von Schienenbahnen erfolgreich tätig zu sein. Das abschließende Hochschulzertifikat (Professional Certificate) dokumentiert Ihre erfolgreiche berufsbegleitende Weiterbildung auf Hochschulniveau.

Leit- und Sicherungstechnik – akademische Weiterbildung per Fernstudium. Machen Sie berufsbegleitend Ihr Hochschulzertifikat. Jetzt kostenlos 4 Wochen testen!

Module/Studieninhalte:

Prozessgestaltung im Bahnbetrieb mit Labor (6 cp)
Prozessgestaltung im Bahnbetrieb (2 cp):
Gesetzliche Grundlagen des Bahnbetriebes, Betriebsverfahren, Durchführen von Zug- und Rangierfahrten im Regel- und Störungsfall, Abstandshaltevorschriften, Bahnübergangssicherung

Betriebliche Leistungsfähigkeit von LST-Anlagen (2 cp):
Physikalische Zusammenhänge in der Fahrdynamik, Zug- und Widerstandskräfte, Fahrzeitberechnungen, Kenngrößen des Leistungsverhaltens, Analytische Verfahren zur Leistungsuntersuchung von Strecken und Knoten, Eisenbahnbetriebssimulation

Labor Bahnbetrieb (2 cp):
Tätigkeiten als Fahrdienstleiter, Weichenwärter, Zugmelder oder Rangierer im Eisenbahnlabor an verschiedenen Stellwerksbauformen, Versuche an ausgewählten Komponenten der Sicherungstechnik

Komponenten der LST (6 cp)
Gleisfreimeldeanlagen, Gleisschaltmittel, Signale, Zugbeeinflussung, ETCS, Weichen, Gleissperren

Systeme der LST (6 cp)
Anforderungen an die Fahrwegsicherung, Fahrstraße, Block, Mechanisches und elektromechanisches Stellwerk, Relaisstellwerk, ESTW, Blocktechnike

Sicherheitsmanagement (6 cp)
Grundlagen, Einfluss des Menschen im Prozess, Sicherungsgrundsätze in LST-Anlagen, Steuerungsbedingungen, Systemgestaltung in der Relaistechnik bzw. der Elektronik, Gesicherte Informationsübertragung, Risiko- und Gefährdungsanalysen, Sicherheitsbewertung, -nachweise, Zulassungsprozess von Sicherungsanlagen, Lasten- und Pflichtenhefte, Normung

Planung von LST-Anlagen (6 cp)
Allgemeiner Inhalt des Lageplans, Planung von Signalen und Schutzabschnitten sowie Gleisfreimeldeabschnitten, Angaben zu Elementen und Fahrstraßen, Kabelplanung, PZB-Planung, Finanzieller und technischer Projektablauf

Steuerungstechnik mit Labor (6 cp)
Steuerungstechnik (4 cp):
Kenngrößen, Grundlagen Steuerungsprogrammierung, Verknüpfungssteuerung, Ablaufsteuerung, Automaten, Speicherprogrammierbare Steuerung (SPS), Steuerungsprogrammierung nach DIN EN 61131-3, Industrielle Steuerungstechnik, Mensch-Maschine-Interface, Visualisierung und Dokumentation, CAE in der industriellen Konstruktion und Produktion
Labor Steuerungstechnik (2 cp):
Industrienahe Aufgabenstellungen zur SPS-Programmierung nach DIN unter Nutzung moderner SW-Werkzeugen (WinCC, inTouch)

Management von Qualität und Projekten (6 cp)
Qualitätsmanagement (2 cp):
Grundkonzepte, Beispiele für die Gestaltung von prozessorientierten Arbeitsformen, Gruppenarbeit, TQM, EFQM, Workflow-Management, Qualitätssicherung und -controlling, Strategische Ausrichtung des QM, Instrumente der Qualitätsanalyse, Auditing, Berichtssysteme und Kennzahlen
Instandhaltungsmanagement (2 cp):
Begriffe, Normen, Rechtsvorschriften, Wertschöpfung, Ziele, Strategie, Methoden, Zuverlässigkeit, Stochastik, Verfügbarkeit, Instandhaltbarkeit, Sicherheit, Life-Cycle-Cost, Dienstleistungsprozess, Planung und Dokumentation, Wissensmanagement
Projektmanagement (2 cp):
Organisation, Projektsteuerung und -controlling, Psychologie des Projektmanagements

Studienarbeit (6 cp)
Sie setzen sich hier mit einer praxisorientierten Fragestellung aus dem Bereich LST auseinander. Ziel dieser Prüfungsleistung ist es, die erworbenen Fähigkeiten und insbesondere die Problemlösungskompetenz zu beweisen. Sie erstellen eine Dokumentation, die den Anforderungen wissenschaftlichen Arbeitens gerecht wird.

Studiendauer:

Die Regelstudienzeit beträgt 12 Monate. Sie haben die Möglichkeit gebührenfrei um 6 Monate zu verlängern.

Studienvoraussetzungen:

Das weiterbildende Studium dient der wissenschaftlichen Vertiefung und Ergänzung berufspraktischer Erfahrungen. Es steht Bewerberinnen und Bewerbern offen, die die für die Teilnahme erforderliche Eignung im Beruf, durch ein Studium oder auf andere Weise erworben haben.

Anrechnung von Creditpoints:

Sollten Sie später an einer Hochschule ein Studium aufnehmen, dann können die Creditpoints, die Sie mit diesem weiterbildenden Studium erlangen, unter bestimmten Voraussetzungen angerechnet werden und so Ihr Hochschulstudium verkürzen.

Ihr Hochschulzertifikat:

Sie haben Ihr weiterbildendes Studium erfolgreich abgeschlossen, wenn Sie sieben Klausuren, vier Hausarbeiten und eine Laboreinheit bestanden haben. Sie erhalten dann Ihr Zertifikat PC. Damit beweisen Sie, dass Sie sich mit großem Engagement umfassendes Wissen im Bereich der Leit- und Sicherheitstechnik und wirtschaftwissenschaftliches Know-how auf akademischem Niveau angeeignet haben.

Für weitere Fragen – Kostenlose Studienberatung!

0800 924 10 00 (gebührenfrei)
oder +49 6157 806-404

Montag–Freitag 8–20 Uhr

nach oben